Anzeige





«Justice - Justiz - Giustizia» 2006/4

Cf. l´éditorial allemand

Chers lecteurs,

L'édition 2006/3 de notre Revue s'est focalisée sur le thème des relations entre les partis politiques et la justice. La question est centrale en Suisse. Elle met en relief un aspect particulier du système juridique de notre pays : les liens étroits entre le pouvoir judiciaire et le pouvoir politique.

De tels liens seraient impensables dans tout pays démocratique gouverné par l'alternance, où le pouvoir ne peut appartenir qu'à un seul parti, une seule orientation politique à la fois.

Dans de tels pays, l'application du système helvétique, en particulier celui de l'élection des juges par le parlement sur proposition des partis, ne garantirait jamais l'indépendance du pouvoir judiciaire. Seule peut-être, en Suisse, la recherche de l'équilibre entre les diverses tendances politiques, au niveau de la Confédération comme à celui des cantons permet à ce système de subsister. Il n'est pas exempt de dangers potentiels, comme le met en exergue de façon directe et sans langue de bois l'exposé de Monsieur le Conseiller aux Etats Dick Marty lors de la Journée des Juges organisée par l'ASM le 3 novembre dernier, sous le titre : «Tentative de déstabilisation portées à l'image de la justice : que faire ?».

Un autre thème touche de près les liens entre le pouvoir politique et le pouvoir judiciaire, ce sont les moyens matériels et financiers que le premier donne au second pour accomplir ses tâches. La maîtrise de la distribution de ces moyens par le pouvoir politique est une manière subtile de s'assurer le contrôle de la justice. La trop grande parcimonie dans l'attribution de ces moyens - la part du budget de l'Etat consacrée à la justice excède rarement 1-2% du budget de l'Etat dans les pays démocratiques - influence la qualité et la rapidité de la justice. Or, la tendance, en Allemagne comme en Suisse, sous prétexte de restrictions budgétaires, est en particulier à la réduction du nombre des juges, alors que le contentieux ne cesse pourtant de progresser.

C'est le thème abordé par le magistrat allemand Wolfgang Eisser, Président du Landgericht Waldshut-Tiengen, lors de la journée des juges à Lucerne, sous le titre : «Ressourcenverknappung in der Justiz : Möglichkeiten und Grenzen der Problemlösung».

Par ces deux contributions sur la question de l'indépendance des juges, la présente édition de la Revue se présente ainsi comme le deuxième volet de l'édition précédente; c'est la suite, mais certainement pas la fin de l'étude sur ces questions, tant la lutte pour l'indépendance de la justice et son maintien, même dans nos pays «tranquilles» est un combat permanent.

Nous vous souhaitons une bonne lecture.

L'équipe de redaction: Pierre Zappelli, Thomas Stadelmann, Regina Kiener, Stephan Gass, Hans Jakob Mosimann, Anne Colliard


Impressum / Information

«Justice - Justiz - Giustizia» / ISSN 1661-2981
www.richterzeitung.ch - www.revue-des-juges.ch

«Justice - Justiz - Giustizia» ist offizielles Publikationsorgan der Schweizerischen Vereinigung der Richterinnen und Richter (SVR).

Herausgeber:     Stephan Gass (sga), Regina Kiener (rki), Thomas Stadelmann (tst)
Redaktion: Anne Colliard (aco), Stephan Gass (sga), Regina Kiener (rki), Hansjakob Mosimann (hjm), Thomas Stadelmann (tst), Pierre Zappelli (pza)
Verlag: Weblaw, Laupenstrasse 1, 3008, Bern, www.weblaw.ch
Leiter: Nils Güggi (Weblaw)
Anzeigenkontakt:       Sabine Sonderegger (Weblaw)

Editions/Ausgaben 2007:      

2007/1:    

28.02.2007

2007/2:    

23.05.2007

2007/3:    

29.08.2007

2007/4:    

28.11.2007

Abonnement:    www.richterzeitung.ch/content/abonnement.aspx


Anzeige
Richtertagung
22. Januar 2007, Kongresshaus Zürich
  • Ethik und Richten
  • Wie sollen Richter gewählt werden?
  • Richterliche Selbstverwaltung - Modell einer Neuorganisation
  • Vom Richter zum Justizmanager
  • Aussagepsychologie als Hilfe für Richterinnen und Richter - Schwerpunkt Beschuldigte
  • Glaubwürdigkeitslehre
  • Adressaten
    RichterInnen, MitarbeiterInnen von Gerichten und Schlichtungskommissionen, RechtsanwältInnen, Staatsanwaltschaft, Angehörige von Verwaltungseinheiten.

    Anzeige
    Einladung
    15. Deutscher Verwaltungsrichtertag - Weimar 2007
    Vom 9. bis zum 11. Mai 2007 veranstaltet der Deutsche Verwaltungsgerichtstag e.V. im congress centrum neue weimarhalle den 15. Deutschen Verwaltungsrichtertag.
    Es werden wie in den vorausgegangenen Veranstaltungen etwa 1.200 Teilnehmer - Richter, Rechtsanwälte, Verwaltungsjuristen sowie zahlreiche Repräsentanten des öffentlichen Lebens - aus dem In- und Ausland erwartet.
    Der Verwaltungsrichtertag 2007 wird wieder ein vielfältiges Fachprogramm bieten. Die Diskussion findet in der bewährten Mischung aus Vortragsveranstaltungen und Arbeitskreisen statt.
    oder unter: www.weimar2007.de
    ConventuS
    Franziska Srp
    Markt 8, 07743 Jena
    Telefon +49 3641 353 32 62
    Telefax +49 3641 353 32 72
    franziska.srp@conventus.de
    www.conventus.de

    Anzeige
    Wir sind ein namhaftes deutsches Unternehmen für die Finanzierung von Gerichtsprozessen.
    Seit kurzem sind wir auch mit einer selbständigen Aktiengesellschaft in der Schweiz (Zürich) vertreten.
    Für die Prüfung der Prozesse suchen wir einen erfahrenen pensionierten Richter zur Erstellung von juristischen Gutachten (Wirtschafts- und Gesellschaftsrecht, Schadensersatzklagen, Banken- und Erbschaftsrecht).
    Die Unterlagen werden Ihnen per Post zugestellt und es wird ein juristisches Votum gegen entsprechendes Honorar erwartet.
    Wir freuen uns auf Ihre Zuschrift.
    Juragent (Schweiz) AG, Mühlebachstrasse 23, 8008 Zürich
    Tel. 044 267 17 81, Fax 044 267 17 11, E-mail info@juragent.ch


    Editorial

    Editorial: pouvoir politique et justice

    Editorial
    öffentlicher Artikel - Zugang ohne Passwort Editorial: die politische Macht und die Judikative


    Science

    Dick F. Marty
    Tentatives de déstabilisation portées à l´image de la justice : que faire ?

    Mark Schweizer
    passwortgeschützter Artikel Intuition, Statistik und Beweiswürdigung


    Forum

    Wolfgang Eißer
    Ressourcenverknappung in der Justiz: Möglichkeiten und Grenzen der Problemlösung

    Deutschland
    Harry Addicks
    passwortgeschützter Artikel Das Kopftuch im Gerichtssaal

    Christoph Auer
    passwortgeschützter Artikel

    Totalrevision der Bundesrechtspflege - Letzte Anpassungen
    des Gesetzgebers




    Anzeige
    B. Ehrenzeller/R.J. Schweizer (Hrsg.)
    Reorganisation der Bundesrechtspflege - Neuerungen und Auswirkungen für die Praxis
    Das neue Bundesgerichtsgesetz (BGG) bringt eine grundlegende Reorganisation der Bundesrechtspflege mit weitreichenden Auswirkungen auf Organisation und Verfahren der Bundes- wie der kantonalen Gerichtsbarkeit. Die Neuerungen sind deshalb für die
    Gerichts-/Anwaltspraxis und Gesetzgebungs-/Verwaltungsbehörden aller Stufen sehr bedeutungsvoll. Namhafte schweiz. Juristen aus Wissenschaft/Praxis erläutern und kommentieren die wichtigen Neuerungen.
    Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis
    irp-ch@unisg.ch / www.irp.unisg.ch


    News CH

    Emanuela Epiney-Colombo
    Nuove modalità per l´elezione dei magistrati nel Canton Ticino?

    Dieter Freiburghaus
    passwortgeschützter Artikel Keine neuen Strukturen für die Bezirksgerichte BL

    Juria
    passwortgeschützter Artikel GPK-S kritisiert Bundesrat Blocher

    Schweiz
    Juria
    passwortgeschützter Artikel Korruptionsindex 2006 von Transparency International


    News abroad

    Michael Greßmann
    Die Empfehlungen des Beirats der europäischen Richter (CCJE)

    EU
    Michael Greßmann
    passwortgeschützter Artikel Europäisches Netzwerk zur Fortbildung von Richtern und Staatsanwälten


    Nachlese / reprint

    Roger de Weck
    Wider die Volksjustiz

    Schweiz
    Peter Hug
    passwortgeschützter Artikel «Die Richter müssen wachsam bleiben»

    Schweiz
    Markus Felber
    passwortgeschützter Artikel Eine reine Männerriege - Das neue Bundesgericht hat seine Kammerpräsidenten gewählt


    Literatur / literature

    Juria
    Bibliografie zum Richterrecht - Update 1


    Associations

    Annegret Katzenstein
    Schweizerische Vereinigung der Richterinnen und Richter 
    - Jahresbericht 2006

    Vivian Fankhauser-Feitknecht
    passwortgeschützter Artikel Bericht zur Generalversammlung der ZVR

    passwortgeschützter Artikel Nomination, Richterbewertung und richterliche Unabhängigkeit


    Personalia

    Emanuela Epiney-Colombo
    Avvicendamenti personali nella magistratura ticinese

    Ruedi Bürgi
    passwortgeschützter Artikel Gerichtspräsidentenwahlen im Kanton Aargau

    Philipp Näpfli
    passwortgeschützter Artikel Valais - Retraite de Yves Tabin

    Frédéric Kohler
    passwortgeschützter Artikel Mitteilung des Obergerichts des Kantons Bern

    Michael Greßmann
    passwortgeschützter Artikel Neue Richter am Gerichtshof der Europäischen Gemeinschaften

    Dieter Freiburghaus
    passwortgeschützter Artikel Personelles aus dem Kanton Basel-Stadt



    Anzeige
    Push-Service Entscheide. Das Neueste für Ihr Gericht.
    Profitieren Sie von den Suchmöglichkeiten, Übersetzungen und Zusammenfassungen zu allen Entscheiden des Bundesgerichtes sowie des EVG!
    Erfahren Sie, wie Sie den Push-Service Entscheide (www.push-service.ch) für Ihre Tätigkeit einsetzen können und gewinnen Sie
  • Volltextsuche mit diversen Einschränkungsmöglichkeiten
  • Mehrsprachige Übersichten zu jedem Entscheid
  • Chronologische Darstellung der Entscheide (Kalender, Selektionsmöglichkeiten)
  • Richten Sie Ihr persönliches Profil ein und lassen Sie sich per E-Mail benachrichtigen, sobald ein Entscheid in Ihrem Tätigkeitsgebiet gefällt wird.
    Kontakt bei Fragen und für Detailinformationen:
    Claudia Stucki, claudia.stucki@weblaw.ch Fon 031 380 57 77