news@weblaw | Agenda | dRSK | Per§onalia | Lawjobs | Impressum
Online Version
JUSLETTER 15. MAI 2017

Liebe Leserinnen und Leser

Earn-Out Klauseln machen einen Teil des Kaufpreises bei einem Unternehmenskaufvertrag von einem bestimmten, nach dem Vollzug eintretenden Ereignis abhängig. Alexander Fischer und Daniel Kälin zeigen die Rechtslage in der Schweiz auf und gehen auf die Herausforderungen bei der vertraglichen Ausgestaltung von Earn-Out Bestimmungen ein. Richtig umgesetzt können Earn-Out Bestimmungen zu einer fairen Bewertung des Kaufobjekts und einer ausgeglichenen Risikoallokation zwischen Käufer und Verkäufer beitragen.   
 
Claudio Helmle und Patrick Mettler widmen sich dem «Snus-Verbot» und würdigen das Verbot zum oralen Tabakgebrauch kritisch. Sie prüfen die Weisung des Bundesamtes für Gesundheit über das Verbot der Tabakerzeugnisse zum oralen Gebrauch auf ihre Verfassungs- und Bundesrechtmässigkeit. Auch wenn das Ziel der Weisung, legale von verbotenen Tabakerzeugnissen abzugrenzen, legitim ist, erachten die Autoren die Weisung und den zugrundeliegenden Art. 5 Tabakverordnung als rechtlich kritisch, nicht zuletzt, weil die Weisung mitten im Gesetzgebungsprozess zum neuen Tabakproduktgesetz erging.
 
Ist der Bund zuständig, Verhaltensnormen, deren Missachtung im Kernstrafrecht mit Strafe bedroht ist, mittels Sicherheits- resp. Polizeirecht zur Verhinderung solcher Straftaten durchzusetzen? Zunächst untersucht Sebastian Micheroli, ob Art. 123 Abs. 1 BV die Zuständigkeit des Bundes umfasst, mit der Schaffung von Strafbestimmungen Verhaltensnormen zu erlassen. Dies bejaht er bezüglich selbständig inhaltlich festgelegter Strafbestimmungen. Daran anschliessend argumentiert er, dass die betreffenden Verhaltensnormen durch Sicherheits- resp. Polizeirecht umsetzbar sind und sich insoweit aus der Bundesverfassung eine – im Verhältnis zur allgemeinen Polizeizuständigkeit der Kantone subsidiäre und parallele – Polizeikompetenz des Bundes zur Verhinderung von Straftaten des Kernstrafrechts ergibt.
 
Seit 1. März 2012 werden Aufträge für polydisziplinäre Gutachten von der Invalidenversicherung nach dem Zufallsprinzip vergeben. Fünf Jahre danach stellen Jean-Marie Agier und Philippe Graf die provokante Frage, ob der Anspruch auf eine Invalidenrente bei der Untersuchung der Fälle durch die Verwaltung oder den Richter vom Zufall abhängig gemacht werden darf. Und sie fragen sich, ob es nicht vernünftig wäre, das Prinzip der gemeinsamen Expertise einzuführen.
 
Ich wünsche Ihnen eine spannende Lektüre und einen guten Start in die neue Woche.

Simone Kaiser
Verlagsleiterin Editions Weblaw
INHALTSVERZEICHNIS
Beiträge
› Alexander Fischer / Daniel Kälin, Earn-Out Bestimmungen: Käufer- und Verkäuferperspektive in der Vertragsgestaltung
› Claudio Helmle / Patrick Mettler, Das «Snus-Verbot»: Das BAG und der Bundesrat auf Irrwegen
› Sebastian Micheroli, Die Bundeszuständigkeit im Bereich des materiellen Strafrechts als Kompetenzgrundlage für Sicherheits- resp. Polizeirecht des Bundes im Zusammenhang mit der Verhinderung von Straftaten

Essay
› Jean-Marie Agier / Philippe Graf, Le droit à une rente d’invalidité de l’AI, le principe aléatoire et l’expertise conjointe

Aus dem Bundesgericht
› Jurius, Schaffhauser Obergericht muss bei Erpressungsfall neu verhandeln
› Jurius, Veto à un projet immobilier à L’Abergement (VD)
› Jurius, Berner «Watch-Liste» mit Risikotätern bleibt unter Verschluss
› Jurius, Freiheitsstrafe von 13 Jahren für vorsätzliche Tötung bestätigt
› Jurius, Démolition d’un balcon non conforme
› Jurius, Sanction définitive pour une doctoresse genevoise

Aus dem Bundesverwaltungsgericht
› Jurius, Moneyhouse AG muss ihre bisherige Datenbearbeitungspraxis anpassen

Aus dem Bundesstrafgericht
› Jurius, Maintien en détention de l’ex-ministre Ousman Sonko

Medienmitteilungen
› Jurius, UBI heisst Beschwerde gegen Facebook-Video von SRF News gut

Vorschau
Anzeige
Anzeige
Anzeige
› Herzlich Willkommen!

Weitere Informationen zu den Aktivitäten der Weblaw AG finden Sie hier.
BEITRÄGE
Alexander Fischer / Daniel Kälin
Earn-Out Bestimmungen: Käufer- und Verkäuferperspektive in der Vertragsgestaltung
Earn-Out Bestimmungen stellen den Anwalt in M&A Transaktionen vor grosse Herausforderungen, namentlich wenn er den Verkäufer vertritt. Das dispositive Schweizer Recht schützt den Verkäufer nur sehr eingeschränkt (bzw. führt zu einer käuferfreundlichen Risikoallokation zwischen dem Käufer und Verkäufer), entsprechend wichtig ist die Vertragsgestaltung. Der Beitrag greift die verschiedenen, vertraglich zu gestaltenden Aspekte des Earn-Out auf und weist im Rahmen eines Exkurses auf Steuer- und Rechnungslegungsaspekte hin, welche in der Strukturierung bzw. Ausgestaltung eines Earn-Out zu berücksichtigen sind.
Beitragsarten: Beiträge
Rechtsgebiete: Obligationenrecht, Kaufrecht

Claudio Helmle / Patrick Mettler
Das «Snus-Verbot»: Das BAG und der Bundesrat auf Irrwegen
Am 23. August 2016 erliess das Bundesamt für Gesundheit (BAG) eine Weisung zur Auslegung von Art. 5 der Verordnung vom 27. Oktober 2004 über Tabakerzeugnisse und Raucherwaren mit Tabakersatzstoffen (TabV). Sinn und Zweck dieser Weisung ist es, eine klare Abgrenzung zwischen legalen und verbotenen Tabakerzeugnissen zum oralen Gebrauch zu schaffen. Hintergrund der Weisung war, dass viele Verkaufsstellen in Portionen abgepackten Tabak zum oralen Gebrach mit «Kautabak» anpriesen, um so das Verbot von Art. 5 TabV zu umgehen. Indirekt zielt die Weisung folglich darauf ab, den sog. Snus in der Schweiz zu verbieten. Trotz Verfolgung eines legitimen Ziels, ist sowohl die Weisung des BAG wie auch der der Weisung zugrundeliegende Art. 5 TabV aus rechtlicher Sicht grundlegend zu kritisieren.
Beitragsarten: Beiträge
Rechtsgebiete: Öffentliches Recht, Verwaltungsrecht

Sebastian Micheroli
Die Bundeszuständigkeit im Bereich des materiellen Strafrechts als Kompetenzgrundlage für Sicherheits- resp. Polizeirecht des Bundes im Zusammenhang mit der Verhinderung von Straftaten
Der Beitrag setzt sich zunächst damit auseinander, ob (resp. inwieweit) Art. 123 Abs. 1 BV die Zuständigkeit des Bundes beinhaltet, mit dem Erlass von Strafbestimmungen Verhaltensnormen aufzustellen. Nachdem das bezüglich selbständig inhaltlich festgelegter Strafbestimmungen bejaht wird, behandelt der Beitrag die Frage, ob (resp. inwieweit) der Bund auf Grundlage von Art. 123 Abs. 1 (i.V.m. Art. 46 Abs. 1 und Art. 57 Abs. 1) BV für die Umsetzung dieser Verhaltensnormen mittels Sicherheits- resp. Polizeirecht zum Zweck der Verhinderung entsprechender Straftaten zuständig ist.
Beitragsarten: Beiträge
Rechtsgebiete: Strafrecht, Polizei- und Ordnungsrecht
ESSAY
Jean-Marie Agier / Philippe Graf
Le droit à une rente d’invalidité de l’AI, le principe aléatoire et l’expertise conjointe
Die Einführung des Zufallsprinzips für die Vergabe von Aufträgen für polydisziplinäre Gutachten in Art. 72bis IVV durch den Bundesrat am 1. März 2012 folgte einer Empfehlung, dem Ungleichgewicht zwischen Versicherten und Versicherung entgegenzuwirken, die das Bundesgericht in BGE 137 V 210 ausgesprochen hatte. Welche Lehren können nach fünf Jahren aus der Anwendung des Zufallsprinzips gezogen werden? Und weiter gefasst, welche Rolle spielt der Zufall bei der Ermittlung der Invalidität, die den Anspruch auf eine Rente begründet? Wäre es nicht angezeigt, bei der IV das Prinzip der gemeinsamen Expertise einzuführen? (as)
Beitragsarten: Essay
Rechtsgebiete: Sozialversicherungsrecht
Anzeige
Top Events
› 11.09.17Durchführungsfragen des Leistungsrecht der beruflichen Vorsorge
Andere Rechtsgebiete
Kartause Ittingen
› 26.10.17Neues Familienrecht: Rechtliche und steuerliche Aspekte
Familienrecht / Steuerrecht
Hotel Mövenpick, Zentrum, 8105 Regensdorf
› 22.06.17VerwR! Verwaltungsrecht aktuell
Verwaltungsrecht
Pädagogische Hochschule, Lagerstrasse 2, Zürich
› 22.06.17Sommer-Webinar – Aktuelles zum Wettbewerbsrecht
Wettbewerbsrecht
Webinar
› 29.06.17Weblaw Forum LegalTech – Digitalisierung des Rechtsmarktes
World Trade Center Zürich

› 17.05.17«Haftpflichtprozess 2017» (noch Plätze frei)
Haftpflicht- und Versicherungsrecht
 Kultur- und Kongresszentrum Luzern (KKL)
› 17.05.17Séance d'information CAS/DAS/MAS en droit de la santé
Gesundheitsrecht / Sozialversicherungsrecht / Andere Rechtsgebiete
 Université de Neuchâtel, Av. du 1er Mars 26, salle B29
› 23.05.17Informationsabend Master of Advanced Studies UZH in Real Estate
 Universität Zürich, Hauptgebäude, Rämistrasse 71, 8006 Zürich
› 01.06.1718. Zentrumstag: Das indikatorenorientierte Abklärungsverfahren
Sozialversicherungsrecht / Haftpflicht- und Versicherungsrecht
 Universität Luzern, Frohburgstrasse 3
› 13.06.17SZW-Tagung zum Aktienrecht 2017 - Kernfragen des neuen Aktienrechts
Gesellschaftsrecht
 KO2-F-180, Universität Zürich
› 16.06.17Kunst und Recht 2017 / Art & Law 2017
Andere Rechtsgebiete
 Congress Center Basel

Weitere juristische Veranstaltungen online auf Agenda. Bewerben auch Sie Ihre Veranstaltung in der Agenda der Weblaw AG. Weitere Informationen finden Sie hier.

dRSK
Zuletzt wurden im dRSK folgende Beiträge publiziert:
› Vincent Carron, Détermination de l’employeur dans un groupe de sociétés
Urteil des Bundesgerichts 4A_619/2016 vom 15. März 2017

› Vincent Carron, Clause de reprise des années de service
Urteil des Bundesgerichts 4A_584/2016 vom 16. Februar 2017

› Vincent Carron, Insultes et licenciement immédiat
Urteil des Bundesgerichts 4D_79/2016 vom 23. März 2017

› Astrid Epiney, Zur Eröffnung des Anwendungsbereichs des FZA bei Doppelbürgerschaften
Urteil des Bundesgerichts 2C_284/2016 vom 20. Januar 2017

Der dRSK umfasst Rechtsprechungskommentare von über 100 Spezialisten auf mehr als 30 Rechtsgebieten. Die Volltexte finden Sie (passwortgeschützt) sowohl im dRSK als auch im Informations- und Rechercheportal Push-Service Entscheide. Abonnenten erhalten jeweils am 3. Kalendertag im Monat per E-Mail die Monatsübersicht der Online-Zeitschrift dRSK.
ISSN 1663-9995, Editions Weblaw.
PERSONALIA
In Per§onalia lesen Sie, was sich in der Juristenwelt bewegt.
› Appenzell I.Rh.: Wahlen.

Weitere Neuigkeiten aus dem Who is Who der Rechtswelt finden Sie hier. Mehr Informationen zu den Konditionen finden Sie auf unserer Competence Seite.
AUS DEM BUNDESGERICHT
Jurius
Schaffhauser Obergericht muss bei Erpressungsfall neu verhandeln
BGer – Das Schaffhauser Obergericht muss die Berufungsverhandlung im Zusammenhang mit einem Erpressungsfall unter serbischen Landsleuten nochmals durchführen. Dies hat das Bundesgericht entschieden. Die kantonale Instanz hatte es sich zu einfach gemacht. (Urteil 6B_803/2015)
Beitragsarten: Aus dem Bundesgericht
Rechtsgebiete: Strafrecht, Strafprozessrecht

Jurius
Veto à un projet immobilier à L’Abergement (VD)
BGer – Das Bundesgericht stoppt ein Villen-Bauprojekt in einem Dörfchen nahe L’Abergement (VD). Es hat die Beschwerden sowohl der Gemeinde als auch der Bauträger abgewiesen und das Urteil des waadtländischen Kantonsgerichts bestätigt. Pro Natura begrüsst diesen Entscheid. (Urteile 1C_176/2016 et 1C_179/2016) (as)
Beitragsarten: Aus dem Bundesgericht
Rechtsgebiete: Bau- und Raumplanungsrecht. Bodenrecht

Jurius
Berner «Watch-Liste» mit Risikotätern bleibt unter Verschluss
BGer – Eine vom Vorsteher des Amts für Justizvollzug des Kantons Bern (AJV) geführte «Watch-Liste» mit Risikotätern und Verwahrten enthält keine Hinweise darauf, dass bei den Aufgeführten von vornherein Vollzugslockerungen ausgeschlossen sind. Dies hält das Bundesgericht in einem Urteil fest. (Urteil 1C_111/2017)
Beitragsarten: Aus dem Bundesgericht
Rechtsgebiete: Strafen und Massnahmen. Pönologie, Datenschutz

Jurius
Freiheitsstrafe von 13 Jahren für vorsätzliche Tötung bestätigt
BGer – Die 57-jährige Frau, die den Vater ihres Partners tötete, ist rechtskräftig zu einer 13-jährigen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Das Bundesgericht hat den entsprechenden Entscheid des Zürcher Obergerichts bestätigt. (Urteil 6B_1427/2016)
Beitragsarten: Aus dem Bundesgericht
Rechtsgebiete: Strafrecht Schweiz Besonderer Teil, Straftaten gegen Leib und Leben

Jurius
Démolition d’un balcon non conforme
BGer – Fünf Jahre nach der Baubewilligung für einen Balkon muss der Eigentümer eines Wohnhauses in der Altstadt von Delémont diesen beseitigen. Das Bundesgericht hat das Vorliegen einer Ausnahme für dieses Bauwerk abgelehnt, dessen Ausmasse fast dreimal so gross sind wie in den ursprünglichen Bauplänen vorgesehen. (Urteil 1C_411/2016) (as)
Beitragsarten: Aus dem Bundesgericht
Rechtsgebiete: Bau- und Raumplanungsrecht. Bodenrecht

Jurius
Sanction définitive pour une doctoresse genevoise
BGer – Nachdem eine Genfer Ärztin rund 30 Krankenkassen wegen überhöhter Rechnungen gegen sich aufgebracht hat, darf sie für sechs Monate der Grundversicherung keine Kosten mehr verrechnen. Das Bundesgericht hat diese Sanktion bestätigt. (Urteil 9C_776/2016) (as)
Beitragsarten: Aus dem Bundesgericht
Rechtsgebiete: Privatversicherungsrecht
AUS DEM BUNDESVERWALTUNGSGERICHT
Jurius
Moneyhouse AG muss ihre bisherige Datenbearbeitungspraxis anpassen
BVGer – Das Bundesverwaltungsgericht heisst die Klage des Eidgenössischen Datenschutzbeauftragten gegen die seitens der Moneyhouse AG praktizierte Datenbearbeitung grösstenteils gut. Es stellt insbesondere fest, dass auf www.moneyhouse.ch Persönlichkeitsprofile erstellt oder bearbeitet werden, sofern Angaben über Leumund, Familienverhältnisse, Ausbildung und berufliche Tätigkeit sowie Wohnverhältnisse bekannt gegeben werden. Die Moneyhouse AG wird folglich angewiesen, für solche Datenbekanntgaben die ausdrückliche Einwilligung der betroffenen Personen einzuholen. (Urteil A-4232/2015)
Beitragsarten: Aus dem Bundesverwaltungsgericht
Rechtsgebiete: Datenschutz
AUS DEM BUNDESSTRAFGERICHT
Jurius
Maintien en détention de l’ex-ministre Ousman Sonko
BStGer – Der ehemalige gambische Minster Ousman Sonko, welcher der Verbrechen gegen die Menschlichkeit verdächtigt wird, bleibt in Untersuchungshaft. Das Bundesstrafgericht in Bellinzona sieht die Flucht- und Kollusionsgefahr als erwiesen an. (Urteil BH.2017.1) (as)
Beitragsarten: Aus dem Bundesstrafgericht
Rechtsgebiete: Strafprozessrecht
MEDIENMITTEILUNGEN
Jurius
UBI heisst Beschwerde gegen Facebook-Video von SRF News gut
Ein auf der Facebookseite von SRF News ausgestrahltes Video über den russischen Präsidenten Wladimir Putin hat das rundfunkrechtliche Sachgerechtigkeitsverbot verletzt. Die Unabhängige Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen (UBI) hiess erstmals eine Beschwerde gegen Online-Inhalte der SRG gut.
Beitragsarten: Medienmitteilungen
Rechtsgebiete: Medienrecht, Fernmeldewesen. Fernmeldenetze
Anzeige
Anzeige
Neu: Ihre Lawjobs-Anzeige wird automatisch auch in Twitter publiziert
http://twitter.com/Lawjobs_Weblaw

Neue Jobs
› 12.05.17Lenz & Staehelin
Anwältin/Anwalt Technology Media Telecoms (TMT), FinTech
Zürich
› 12.05.17Lenz & Staehelin
Anwältin/Anwalt Technologierecht, Datenschutz, Industrie 4.0
Zürich
› 20.04.17BEELEGAL Bösiger. Engel. Egloff
Rechtsanwalt / Rechtsanwältin
Zürich

› 15.05.17Credit Suisse AG
Management Support im Bereich General Counsel Switzerland
Dübendorf
› 15.05.17Credit Suisse AG
Swiss Litigation and Investigations Attorney
Dübendorf
› 15.05.17Credit Suisse AG
Senior Swiss Litigation and Investigations Attorney
Dübendof
› 15.05.17Stadt Luzern Personalamt
Leiter/in Rechtsdienst
Luzern
› 15.05.17Forbo International SA
LEGAL COUNSEL (m/w)
Baar, Zug
› 15.05.17Baker & McKenzie
International Tax / Private Client Lawyers
Geneva and Zurich
› 14.05.17Credit Suisse AG
Senior Lawyer for Corporate/Treasury
Zürich
› 13.05.17TALLY WEiJL Trading AG
LEGAL COUNSEL (m/f)
Basel
› 12.05.17Ems-Chemie AG
Legal Counsel
Männedorf
› 12.05.17BVK Personalvorsorge des Kantons Zürich
RECHTSANWALT (50%, W/M)
Zürich
› 12.05.17Vifor Pharma
LEGAL COORDINATOR - HQ
Glattbrugg/Zurich
› 12.05.17Eidgenössische Finanzmarktaufsicht FINMA
Praktikumstelle im Bereich Abklärungen (m/w)
Bern
› 12.05.17Fédération Internationale de Football Association (FIFA)
Legal Counsel
Zürich
› 12.05.17IWB, Bereich Personal
Rechtsanwalt (m/w) 100%
Basel
› 12.05.17TRIBUNAL CANTONAL DU VALAIS - KANTONSGERICHT WALLIS
BEZIRKSRICHTER/IN ZU 100 %
Sitten
› 12.05.17Tappolet & Partner
Rechtsanwältin / Rechtsanwalt mit Erfahrung im Steuerrecht (80 – 100%)
Zürich
› 12.05.17Faculté de Droit - Université de Neuchâtel
Chargé-e d’enseignement (temps partiel) à la Faculté de droit de l’UniNE en MÉTHODOLOGIE JURIDIQUE
Neuenburg
› 12.05.17Faculté de Droit - Université de Neuchâtel
Chargé-e d’enseignement (temps partiel) à la HEG Arc en MÉTHODOLOGIE ET RECHERCHE JURIDIQUE
Neuenburg
› 12.05.17Faculté de Droit - Université de Neuchâtel
Chargé-e d’enseignement (temps partiel) à la Faculté de droit de Neuchâtel en DROIT DES ASSURANCES
Neuenburg
› 11.05.17Raiffeisen Gruppe
Rechtskonsulent (w/m)
St. Gallen
› 11.05.17Kanton Luzern
Juristische/n Mitarbeiter/in
Luzern
› 11.05.17Pensionskasse des Bundes PUBLICA
Juristin oder Jurist (ca. 50%)
Bern
› 11.05.17BRP Bizzozero & Partners SA
LEGAL ADVISOR
Zürich
› 11.05.17Baker & McKenzie
Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte
Zürich
› 11.05.17CMS von Erlach Poncet AG
Anwältin / Anwalt mit Erfahrung oder Interesse im Gesellschaftsrecht / M&A
Zürich
› 10.05.17Credit Suisse AG
Legal Counsel - Complex Transactions and Financing #095948
Zürich
› 10.05.17LOCHER BÜHLMANN KOBLER Rechtsanwälte und öffentliche Notare
Rechtsanwältin / Rechtsanwalt
St. Gallen
› 10.05.17Rechtsdienst der Universität Bern
eine Juristin oder einen Juristen (40%)
Bern
› 10.05.17Personalamt des Kantons Zug
juristische/n Mitarbeiter/in (50 %)
Zug
› 10.05.17Eidgenössische Finanzmarktaufsicht FINMA
Jurist/in (90%)
Bern
› 10.05.17Personalamt Kanton Schwyz
Juristin/Juristen (100%)
Schwyz
› 10.05.17Credit Suisse AG
Studentin / Student auf Abruf für den Crime Desk #094702
Dübendorf
› 10.05.17Credit Suisse AG
Team Lead for FATCA/AEI Task Force #094483
Dübendorf
› 10.05.17Schweizerischer Baumeisterverband (SBV)
Juristin / Juristen (100%-Pensum)
Zürich
› 09.05.17Credit Suisse AG
Senior Compliance Officer Sanctions Advisory
Dübendorf
› 09.05.17SPIE Schweiz AG
Legal Counsel 50%
Lonay ou Genève
› 09.05.17Blesi & Papa
Rechtsanwältin / Rechtsanwalt
Zürich
› 09.05.17Kanton Basel-Stadt: Bau- und Verkehrsdepartement Personalabteilung
Juristin/Juristen (90-100%)
Basel
› 09.05.17GSP Gerber Séchy & Partner
Substitut / Substitutin
Zürich
› 09.05.17Wehrli Partner Rechtsanwälte
Rechtsanwalt/Rechtsanwältin (50%)
Frick
› 09.05.17CIT
Junior lawyer (100%)
Bern
› 09.05.17Homburger AG
Paralegal / Support / Lawyer
Zürich
› 09.05.17Meyer Burger Technology AG
Contract Manager (w/m)
Gwatt (Thun)
› 08.05.17maxon motor ag
Unternehmensjuristen/-in
Sachseln
› 08.05.17Kanton Thurgau
Leiter/in Rechtsdienst und Stellvertreter/in des Generalsekretärs
Frauenfeld

Wiederholungen
› 05.05.17Credit Suisse AG
HR Business Partner Compliance & Regulatory Affairs and General Counsel (Legal)
Zürich
› 05.05.17CSS Assurance
Avocat-e 60%
Lausanne
› 05.05.17Appenzell Ausserrhoden Personalamt
juristische Mitarbeiterin / juristischen Mitarbeiter (80 - 100%)
Herisau
› 05.05.17KPMG AG
Rechtsanwalt Contract und Commercial-/Corporate Law
Zug
› 04.05.17Wenger & Vieli AG
Rechtsanwältin / Rechtsanwalt (100%)
Zug
› 04.05.17Novartis Rotkreuz
Legal Counsel Oncology (50-60%)
Rotkreuz
› 04.05.17AXA Investment Managers Schweiz AG
Lawyer Fund Management 80 - 100 %
Zürich
› 03.05.17factum advocatur
RECHTSANWALT / RECHTSANWÄLTIN IN KANZLEIPARTNERSCHAFT
St. Gallen
› 03.05.17Eidgenössisches Hochschulinstitut für Berufsbildung EHB
Juristische/r Hochschulpraktikant/in 80 - 100%
Zollikofen
› 03.05.17Kanton Luzern
Juristische/n Mitarbeiter/in
Kriens
› 02.05.17Kanton St.Gallen Baudepartement
Jurist/in
St. Gallen
› 02.05.17Regionalgericht Surselva
Gerichtsschreiberin oder Gerichtsschreiber
Ilanz/Glion
› 02.05.17Kanton Luzern
juristische/n Mitarbeiter/in
Luzern
› 02.05.17Universität Luzern
wiss. Assistentin / Assistenten (50%)
Luzern
› 02.05.17gbf Rechtsanwälte AG
Rechtsanwältin / Rechtsanwalt (60 bis 100 %)
Zürich oder in Genf
› 02.05.17Groupe Mutuel
Spécialiste Compliance 100%
Martigny
› 02.05.17Beutler Künzi Stutz AG
Rechtsanwalt / Rechtsanwältin
Bern
› 28.04.17MME Legal I Tax I Compliance
Rechtsanwalt / Rechtsanwältin (Litigation, Arbeitsrecht)
Zürich
› 28.04.17Schweizerisches Bundesgericht
Gerichtsschreiberin / Gerichtsschreiber
Lausanne
› 28.04.17SUVA
Juriste (h/f)
Lucerne
› 28.04.17Université de Fribourg, Rechtswissenschaftliche Fakultät
Professeur-e ordinaire de droit civil (100%)
Fribourg
› 27.04.17MME Legal I Tax I Compliance
Rechtsanwalt / Rechtsanwältin (Gesellschaftsrecht)
Zürich
› 27.04.17MME Legal I Tax I Compliance
Rechtsanwalt / Rechtsanwältin (Finanzmarktrecht)
Zürich
› 27.04.17PACH Pflege- und Adoptivkinder Schweiz
Juristische Mitarbeiterin/ Juristischen Mitarbeiter
Zürich
› 27.04.17Universität Luzern
Professur für schweizerisches Straf- und Strafprozessrecht
Luzern
› 27.04.17Kanton Glarus
Erste Staatsanwältin / Ersten Staatsanwalt
Glarus
› 26.04.17Fellmann Tschümperlin Lötscher AG
Rechtsanwältin / Rechtsanwalt (60 bis 100 %)
Luzern
› 26.04.17ATHEMIS, Etude de notaires, avocats, experts fiscaux
un(e) avocat(e) à 100%
La Chaux-de-Fonds
› 26.04.17Stadt Bern
Juristin / Jurist
Bern
› 26.04.17CAP Rechtsschutz AG
Anwalt / Anwältin (80-100%)
Wallisellen
› 26.04.17Schellenberg Wittmer
Rechtsanwältin/Rechtsanwalt im Bereich Informationstechnologierecht
Zürich
› 26.04.17Schellenberg Wittmer
Gesellschaftsrecht / Mergers & Acquisitions
Zürich
› 25.04.17CSS Versicherung AG
Assistent/in (60 - 80%)
Luzern
› 25.04.17Stadt Winterthur Departement Soziales / Personal
Jurist/-in als Leiter/-in Zentraler Fachsupport Soziale Dienste (80%)
Winterthur
› 25.04.17Migros-Genossenschafts-Bund
Leiter/in Compliance
Zürich
› 24.04.17Kanton Luzern
Leiter/in Rechtsdienst
Luzern
› 22.04.17Schweizerisches Bundesgericht
Gerichtsschreiberin / Gerichtsschreiber
Lausanne
› 21.04.17Dextra Rechtsschutz AG
Rechtsanwalt oder Jurist (w/m) 100%
Zürich
› 21.04.17Bihrer Rechtsanwälte AG
Assistentin / Mitarbeiterin Administration (Pensum 100%)
Zürich
› 21.04.17Allianz Suisse
Leiter/in Unfall Komplexschaden 80 - 100%
Wallisellen
› 21.04.17Franke Management AG
Legal Counsel (w/m)
Aarburg
› 20.04.17Credit Suisse AG
Senior Legal Counsel - Swiss and Foreign Collective Investment Schemes
Zürich
› 19.04.17Reetz Sohm Rechtsanwälte
Rechtsanwältin / Rechtsanwalt (100%) und Substitutin / Substituten (MLaw oder BLaw)
Küsnacht
› 19.04.17EMS-SERVICES
Leiter Steuern EMS-Gruppe
Männedorf
› 18.04.17Credit Suisse AG
Paralegal Regulatory Inquiries & Enforcement #093456
Dübendorf
› 18.04.17Universität Luzern
wiss. Assistentin/Assistenten Privatrecht 50%
Luzern

Möchten Sie Ihre Stellenanzeige auch in Jusletter publizieren? Lawjobs ist die grösste juristische Stellenplattform der Schweiz. Ihre Stellenanzeige erscheint während 4 Wochen auf lawjobs.ch, monster.ch und jobpilot.ch sowie auf Twitter und wird zusätzlich während 4 Wochen in der zweisprachigen juristischen Online-Zeitschrift Jusletter an mehr als 23'000 aufmerksame Juristinnen und Juristen versandt. Auf weblaw.ch verzeichnen wir monatlich über 85'000 Besuche. Für eine noch exklusivere Position Ihrer Stellenanzeige bietet Ihnen die Weblaw AG neu den Service Lawjobs Special Box an. Weitere Informationen finden Sie hier.

Jusletter 22. Mai 2017
› Fritz Dolder / Matthias Mölleney, Betriebliche Lohnanalyse mit Hilfe der multiplen Regression – Teil 1
› Philipp Haberbeck, Zur Auslegung von Art. 2 Abs. 2 KG: Lausanne locuta, causa finita
› Adrian Raass, Unangemessene Preise – Zu Theorie und Praxis einer problematischen Bestimmung
› Constantin Hruschka / Seraina Nufer, Erste Erfahrungen mit der neuen Dublin-Haft

Hinweis: Die Vorschau weist jeweils auf einige in der nächsten Ausgabe erscheinende Beiträge hin.
Änderungen bleiben vorbehalten.


Jusletter – Die grösste juristische Universalzeitschrift der Schweiz.

Impressum.

Fachredaktionen.

Kontakt Redaktion.

jusletter@weblaw.ch

Auskunft und Abonnement.

info@weblaw.ch | T +41 31 380 57 77

Adress-Änderungen und Abmeldung.

https://register.weblaw.ch

Informationen zu Campus.

Mediadaten und Werbung in Jusletter.

ISSN 1424-7410. Editions Weblaw.

Zugang zu allen Artikeln in Jusletter.

› Volltextsuche
› Chronologie (Liste aller Jusletter-Ausgaben)
› Schwerpunkt-Ausgaben (alle Schwerpunkt-Ausgaben auf einen Blick)

Statistik.

E-Mail-Empfänger: 24'019
Personen mit Passwort: 19'427

Abkürzungen.

sk = Simone Kaiser, bk = Barbara Kummer,
sl = Sandrine Lachat, jp = Jean Perrenoud
as = Anna Steger

www.jusletter.ch

Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail, sondern benutzen Sie die oben erwähnten Kontaktinformationen.

Weblaw AG | CyberSquare | Laupenstrasse 1 | 3008 Bern
T +41 31 380 57 77 | F +41 31 380 57 78 | info@weblaw.ch