news@weblaw | Agenda | Lawjobs | Impressum
Online Version
JUSTICE - JUSTIZ - GIUSTIZIA 2017/3

Liebe Leserinnen und Leser

Das Prinzip der richterlichen Unabhängigkeit steht auch in der neusten Ausgabe der Richterzeitung im Zentrum. Ihrer Dissertation und dem darauf basierenden Beitrag zur «Aufsicht über die Justiz» stellt Mirjam E. Frey Haesler die Frage voran, ob es überhaupt einer solchen bedürfe. Die Autorin gelangt zur Erkenntnis, dass die Aufsicht mit ihren Instrumenten zu einer fairen, wirksamen und unabhängigen Justiz beitragen kann, ohne dass das Prinzip der richterlichen Unabhängigkeit dem im Weg steht.

Zwei Beiträge, die aus Abschlussarbeiten des CAS-Studiengangs Judikative 2015/2016 entstanden sind, behandeln ebenfalls die Unabhängigkeit der Justiz. Giuliano Raccioppi untersucht in «Die moderne ‹Paulette›: Mandatssteuern von Richterinnen und Richtern» die Zahlungen, welche Richterinnen und Richter an die politischen Parteien leisten – ein Unikum in Europa und weltweit. Obwohl historisch als Mittel der Parteifinanzierung anerkannt und in der Lehre nur wenig kritisiert, verletzt diese Praxis nach Ansicht des Autors das Prinzip der (äusseren) richterlichen Unabhängigkeit.

Mattia Annovazzi beschäftigt sich in seiner Arbeit «Le incompatibilità per attività dei magistrati a tempo pieno con particolare riguardo al Cantone Ticino» mit Nebenbeschäftigungen von Richterinnen und Richtern und legt ein besonderes Augenmerk auf die Vereinbarkeit dieser mit der richterlichen Unabhängigkeit.

Stephan Gass berichtet über die Arbeiten der Delegiertenversammlung der Europäischen Richtervereinigung (European Association of Judges/EAJ), die am 18. und 19. Mai 2017 in Chisinau (Moldawien) tagte. Dabei wurde ein bedeutendes Regelwerk verabschiedet: der Entwurf einer Europäischen Konvention über die richterliche Unabhängigkeit. Dieser wird nun den zuständigen Organen des Europarats vorgelegt verbunden mit der Anregung, die Konvention als Zusatzprotokoll zur Europäischen Menschenrechtskonvention auszuarbeiten.

Drei weitere Abschlussarbeiten des CAS-Studiengangs Judikative 2015/2016 haben Eingang in die Richterzeitung gefunden: Isabelle Egli richtet in ihrem Beitrag «Die Vorbereitung und Planung der strafprozessualen Hauptverhandlung» die Aufmerksamkeit auf die Prüfung der Anklageschrift mit ihren unterschiedlichen Ergebnissen. Eine gute Vorbereitung trägt zu einer speditiven Abwicklung des Verfahrens bei und ermöglicht, gewisse Probleme vorwegzunehmen und Lösungen bereitzustellen. Die zentrale Rolle von Gerichtsschreibenden am Bundesverwaltungsgericht bildet Gegenstand des Beitrags von Simona Risi über «Die beratende Stimme der Gerichtsschreibenden», in dem die Autorin einen Einblick gibt in die vielfältigen Erscheinungsformen der beratenden Stimme durch Gerichtsschreibende auf verschiedenen Stufen des Verfahrens.

Sarah Luisier-Curchod befasst sich in ihrem Beitrag zum Thema «Accession des femmes à la magistrature : obstacles et solutions» mit der aktuellen Situation von Richterinnen in verschiedenen Westschweizer Kantonen und zeigt auf, welche Probleme sich stellen und wie sie gelöst werden könnten.

In der Kolumne der SVR wünscht sich André Jomini, Richter am Kantonsgericht Waadt, eine Entwicklung hin zur Mediation in den kantonalen Verwaltungsgerichten.

Die Kosten der Justiz bilden Gegenstand von zwei Beiträgen: Arnold Marti zeigt in «Die Kosten im heutigen Zivilprozess – was bleibt vom Grundsatz der wohlfeilen Rechtspflege» die wenig befriedigenden Aspekte der heutigen Praxis unter der vereinheitlichten Zivilprozessordnung auf. Beda Stähelin konzentriert sich in seiner Arbeit «Gerichtskostenvorschusspflicht und Zugang zum Recht» auf den Kostenvorschuss.

Hans-Jakob Mosimann legt drei interessante Rezensionen vor. Die erste widmet sich der Forschungsarbeit von Stephan Aerschmann «Von der Macht der Zahlen, Justizielle Wissensproduktion und Gerichtsorganisation im Kanton Luzern (19.–21. Jahrhundert)», in welcher der Autor die Rechenschaftsberichte des Obergerichts (seit 2013 Kantonsgericht) des Kantons Luzern seit 1848 untersucht. Er setzt den Fokus auf den Paradigmenwandel beim Wert von Statistiken zu Beginn des 20. Jahrhunderts und kommt zum Schluss, dass die Macht der Zahlen auch heute noch wirkt. Die zweite Rezension hat die Dissertation von Anja Martina Binder zum Thema «Expertenwissen und Verfahrensgarantien. Dargestellt an den verwaltungsgerichtlichen Verfahren auf Bundesebene» zum Gegenstand, in welcher sich die Autorin mit der Vereinbarkeit des Einbezugs von nicht-juristischem Fachwissen in der Verwaltungsgerichtsbarkeit des Bundes mit den verfassungs- und konventionsrechtlichen Verfahrensgarantien auseinandersetzt. Schliesslich rezensiert Hans-Jakob Mosimann die Neuerscheinung von Richard Devlin und Adam Dodek mit dem Titel «Regulating Judges – Beyond Independence and Accountability», in dem die Autoren die Jurisdiktionen von 19 verschiedenen Ländern untersuchen. Dass die Unabhängigkeit der Justiz als Grundwert («core value») anerkannt ist, hat das erwartete Resultat zur Folge, dass in allen betrachteten Ländern das Vertrauen der Öffentlichkeit in die Justiz wichtig ist.

Johannes Riedel untersucht in seinem Beitrag «Caseload and Weight of Cases in Special Types of Cases – First Instance Criminal Cases in Regional Courts in Germany» die Arbeitsbelastung und die Systeme, die zu ihrer Planung entwickelt und umgesetzt wurden, insbesondere am Beispiel von Kriminalfällen bei deutschen Regional-(Land-)Gerichten.

Thomas Stadelmann beschreibt die aktuelle Situation der türkischen Justiz ein Jahr nach dem Putschversuch. Die Entlassungen und Festnahmen von Richterinnen und Richtern und Staatsanwältinnen und Staatsanwälten nehmen bedauerlicherweise kein Ende. In der Rubrik «News abroad» stellt Franz Kummer das neue Informationsportal www.richter-im-internet.de vor, das Daten zur Zuständigkeit und Personalbesetzung des Bundesverfassungsgerichts und weiterer oberer Gerichtshöfe des Bundes seit dem Zweiten Weltkrieg frei zugänglich zur Verfügung stellt.

Das 41. Update der Bibliografie zum Richterrecht und die von der Venice Commission Observatory erstellte Auswahl internationaler Medienberichte über die weltweite Rechtsprechung von Verfassungsgerichten im Aufgabenbereich der Justiz runden die Ausgabe ab.

Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre.

Das Redaktionsteam:

Stephan Gass, Hans-Jakob Mosimann, Thomas Stadelmann
Pierre Zappelli, Sonia Giamboni, Andreas Lienhard
INHALTSVERZEICHNIS
Science
› Mirjam E. Frey Haesler, Aufsicht über die Justiz
› Giuliano Racioppi, Die moderne «Paulette»: Mandatssteuern von Richterinnen und Richtern
› Mattia Annovazzi, Le incompatibilità per attività dei magistrati a tempo pieno
› Isabelle Egli, Die Vorbereitung und Planung der strafprozessualen Hauptverhandlung
› Simona Risi, Die beratende Stimme der Gerichtsschreibenden
› Sarah Luisier-Curchod, Accession des femmes à la magistrature : obstacles et solutions
› Arnold Marti, Die Kosten im heutigen Zivilprozess
› Beda Stähelin, Gerichtskostenvorschusspflicht und Zugang zum Recht
› Johannes Riedel, Caseload and Weight of Cases in Special Types of Cases

Kolumne SVR
› André Jomini, Le juge administratif et la médiation

Associations
› Stephan Gass, Bericht über die Delegiertenversammlung der Europäischen Richtervereinigung (EAJ) in Chisinau (18./19. Mai 2017)
› Thomas Stadelmann, Situation der Justiz in der Türkei im Jahre 2017

Literature
› Hans-Jakob Mosimann, Rezension: Von der Macht der Zahlen
› Hans-Jakob Mosimann, Rezension: Expertenwissen und Verfahrensgarantien
› Hans-Jakob Mosimann, Book review: Regulating Judges – Beyond Independence and Accountability
› Juria, Bibliografie zum Richterrecht – Update 41

News abroad
› Franz Kummer, Richter im Internet – Portal über Zuständigkeit und Besetzung deutscher Bundesgerichte
› Venice Commission Observatory (Bearbeitung/Auswahl: Juria), Medienberichterstattungen über weltweite Verfassungsgerichtsbarkeit, die Justiz betreffend – Update 3

Vorschau
Anzeige
Anzeige
› Neu in Editions Weblaw: Siegfried Herzog, Die Personenfreizügigkeit nach liechtensteinischem Recht.

› Neu in Editions Weblaw: Roland Huber, Die Bedeutung der Opfer-Selbstgefährdung für die Täterstrafbarkeit beim fahrlässigen Erfolgsdelikt.

› Sibylle Maeder, Migrationsbewegungen und Infektionskrankheiten: neu und unentgeltlich in «Magister».

› Sarkis Homberger, Les moyens d'action de la banque en tant qu’employeur : la fin des rapports de travail: neu und unentgeltlich in «Magister».

Weitere Informationen zu den Aktivitäten der Weblaw AG finden Sie hier.
SCIENCE
Mirjam E. Frey Haesler
Aufsicht über die Justiz
Aufsicht über die Justiz steht in einem ständigen Spannungsverhältnis zu anderen verfassungsrechtlichen Normen – insbesondere dem Grundsatz der richterlichen Unabhängigkeit. Die Dissertation der Autorin behandelt die Aufsicht über die Justiz auf den drei Ebenen: gewaltenübergreifend, justizintern und gerichtsintern. Sie definiert dabei den Aufsichtsgegenstand und stellt die unterschiedlichen Aufsichtsbehörden und Aufsichtsorgane auf Bundesebene, aber punktuell auch auf Kantonsebene dar. Ausführlich befasst sie sich mit den Instrumenten zur Ausübung der Justizaufsicht.
Beitragsarten: Science

Giuliano Racioppi
Die moderne «Paulette»: Mandatssteuern von Richterinnen und Richtern
Nahezu jede Richterin und jeder Richter auf Bundesebene und auf kantonaler Ebene in der Schweiz wurde als Mitglied einer politischen Partei in das Amt gewählt und leistet ihrer oder seiner Partei, nebst dem gewöhnlichen Mitgliederbeitrag, die sog. Mandats- oder Parteisteuer. Grundlage zur Forderung dieser Mandatssteuer bildet die Aufteilung der Richterstellen gemäss freiwilligem Proporz auf die einzelnen Parteien. Der Beitrag zeichnet erstmals ein umfassendes Bild betreffend Höhe und Modalitäten der Mandatssteuer auf eidgenössischer Ebene gefolgt von einer Würdigung der Mandatssteuer, insbesondere hinsichtlich der richterlichen Unabhängigkeit.
Beitragsarten: Science

Mattia Annovazzi
Le incompatibilità per attività dei magistrati a tempo pieno
Die Ausübung von Nebentätigkeiten werfen für Richterinnen und Richter bedeutende Fragen betreffend Interessenkonflikte, Ressourceneinsatz, Arbeitszeit und -energie sowie Vergütungen auf. Lösungsansätze bieten die Normen und Entscheidungen betreffend persönliche und «umfeldbedingte» (Un)vereinbarkeiten, welche Eckpfeiler eines Richteramtes sind. Die Tragweite von Art. 19 LOG kann jedoch auch anhand eidgenössischer und kantonaler Bestimmungen und der Grundsätze der Ethik und der Berufsdeontologie eruiert werden. Als Orientierung können auch Erfahrungen und Überlegungen aus dem Ausland einbezogen werden.
Beitragsarten: Science

Isabelle Egli
Die Vorbereitung und Planung der strafprozessualen Hauptverhandlung
Bei der Verhandlungsplanung im Strafprozess gibt es keine einheitliche Vorbereitungspraxis der Strafgerichte. Dies wäre aber erstrebenswert, denn Fehler können in dieser Prozessphase bis hin zu unangemessenen Freisprüchen führen. Die Autorin gibt einen Überblick über das Verfahrensstadium und fordert ein Neuüberdenken der bestehenden Kompetenzenregelung. Ferner fasst sie in der Praxis wiederkehrende Fallstricke zusammen und zeigt Lösungsmöglichkeiten auf. Zudem werden die wichtigsten Kernelemente der Verhandlungsplanung dargestellt. Der entstandene Leitfaden soll dem Praktiker als Hilfe bei der Verhandlungsvorbereitung im Strafprozess dienen.
Beitragsarten: Science

Simona Risi
Die beratende Stimme der Gerichtsschreibenden
Gerichtsschreibende wirken mit beratender Stimme am Gerichtsverfahren mit. Dadurch nehmen sie Einfluss auf den Verfahrensgang und tragen Mitverantwortung für ein korrekt begründetes Urteil. Eine am Bundesverwaltungsgericht durchgeführte Erhebung zeigt den Gebrauch der beratenden Stimme in den verschiedenen Verfahrensstufen auf. Daraus ergibt sich, dass mit einfachen Mitteln wie einem überarbeiteten Zirkulationsbogen oder der Definition einer best practice die Rolle der Gerichtsschreibenden im Urteilsfindungsprozess gestärkt und das Bewusstsein für deren Rechte und Pflichten geschärft werden kann.
Beitragsarten: Science

Sarah Luisier-Curchod
Accession des femmes à la magistrature : obstacles et solutions
En Suisse, un tiers seulement des magistrats sont des femmes. Les obstacles à la parité sont divers et se divisent en trois catégories principales : les « barrières internes », les préjugés et la difficulté de concilier le travail et la vie privée ou familiale. Quant aux solutions pour une représentation équitable des femmes dans la magistrature, elles tiennent majoritairement aux mesures favorisant la flexibilisation du temps de travail, avec comme préalable l’instauration d’une culture d’entreprise favorable à celle-ci.
Beitragsarten: Science

Arnold Marti
Die Kosten im heutigen Zivilprozess
Die stark gestiegenen Gerichtskosten sind namentlich für den Mittelstand zu einer eigentlichen Rechtsschutzbarriere geworden. Die heute praktisch flächendeckend erhobenen Kostenvorschüsse in der Höhe der mutmasslichen Gerichtskosten und die Tatsache, dass diese bei der unterliegenden Partei erhältlich gemacht werden müssen, haben das Kostenrisiko mit der neuen Schweizerischen Zivilprozessordnung nochmals deutlich erhöht. Der Bundesgesetzgeber sollte einen Rahmentarif und Bemessungsgrundsätze für die Gerichtskosten einführen, die Höhe der Kostenvorschüsse reduzieren und auf die Überwälzung des Inkassorisikos auf die Parteien verzichten.
Beitragsarten: Science

Beda Stähelin
Gerichtskostenvorschusspflicht und Zugang zum Recht
Der Autor hat in seiner Dissertation die Auswirkungen der Rechtsverfolgungskosten im Kontext der verfassungsrechtlichen Ansprüche auf Zugang zum Recht sowie Waffengleichheit untersucht und gestützt darauf eine kritische Betrachtung des Instituts der unentgeltlichen Rechtspflege im Lichte der Rechtsgleichheit vorgenommen. In diesem Rahmen hat er sich auch mit der Kostenvorschusspflicht beim Gang vor den Zivilrichter befasst, was im vorliegenden Beitrag Niederschlag findet. Behandelt wird dabei die Frage, inwieweit eine Anpassung der Regelung der Vorschusspflicht namentlich unter verfassungsrechtlichen Gesichtspunkten als geboten erscheint.
Beitragsarten: Science

Johannes Riedel
Caseload and Weight of Cases in Special Types of Cases
Ausgefeilte Fallzahlen-Systeme in modernen Gerichtswesen stossen an ihre Grenzen, wenn Gerichte zu einem erheblichen Teil mit Fällen befasst sind, die zwar in geringer Anzahl anfallen, aber gerichtliches und nicht gerichtliches Personal in hohem Mass in Anspruch nehmen. Sie liegen, was ihre Zahl betrifft, weit unterhalb einer statistischen Relevanz, verursachen aber erheblichen Personalaufwand. Wie die Untersuchung von abgeschlossenen Kriminalfällen bei 16 deutschen Regional-(Land-)gerichten in den Jahren 2009, 2011 und 2012 zeigt, sind für solche Fälle rückwirkende Analysen und, darauf aufbauend, begründete Schätzungen notwendig, um das Ziel von ausgeglichener sowie verlässlicher Ressourcenverteilung zu erreichen.
Beitragsarten: Science
KOLUMNE SVR
André Jomini
Le juge administratif et la médiation
Comme le Code de procédure civile, la loi fédérale sur la procédure administrative mentionne depuis quelques années la médiation. En procédure administrative fédérale, le juge peut donc être amené à proposer aux parties ce mode alternatif de règlement des litiges. Cette solution est encore rare dans la pratique, mais elle mérite d'être envisagée aussi dans le cadre des procédures devant les tribunaux administratifs des cantons.
Beitragsarten: Kolumne SVR
Anzeige
Top Events
› 13.09.17Weblaw Brown Bag: LegalTech in der juristischen Ausbildung
Informatik, Internet und Recht
online
› 14.09.17Webinar@Weblaw: Aktuelles zum Wettbewerbsrecht – Revidierte Vertikalbekanntmachung nach Gaba
Wettbewerbsrecht
online
› 08.11.17Kindes- und Erwachsenenschutzrecht
Familienrecht
Grand Casino Luzern
› 25.01.18CAS in General Management für Verwaltungsräte
Gesellschaftsrecht / Andere Rechtsgebiete / Haftpflicht- und Versicherungsrecht
Universität Bern
› 30.04.18CAS Berufliche Vorsorge
Andere Rechtsgebiete
verschiedene Orte

› 08.09.17Infoveranstaltung CAS Paralegal
 St. Georgen-Platz 2 (SW-Gebäude)
› 11.09.17Management für Partner von Anwaltskanzleien
Andere Rechtsgebiete
 Wien
› 14.09.1724e Journée de droit de la santé
Gesundheitsrecht
 Aula des Jeunes-Rives, Espaces Louis-Agassiz 1, Neuchâtel
› 14.09.17Anwalts-Millennials
Andere Rechtsgebiete
 Berlin
› 20.09.17Neue Zürcher Steuerkonferenz 2017 - Schweizer Unternehmen im nationalen und internationalen Steuerumfeld
Steuerrecht
 Swissôtel Zürich-Oerlikon
› 29.09.17Landesverweisung, Tätigkeitsverbot u.W.: Neuerungen im StGB-Massnahmenrecht
Strafrecht
 Juristische Fakultät der Universität Basel

Weitere juristische Veranstaltungen online auf Agenda. Bewerben auch Sie Ihre Veranstaltung in der Agenda der Weblaw AG. Weitere Informationen finden Sie hier.

ASSOCIATIONS
Stephan Gass
Bericht über die Delegiertenversammlung der Europäischen Richtervereinigung (EAJ) in Chisinau (18./19. Mai 2017)

Die Frühjahrstagung der Europäischen Richtervereinigung fand dieses Jahr in Chisinau statt, der Hauptstadt der Republik Moldawien. Delegierte aus 37 Mitgliedsstaaten nahmen daran teil. Im Zentrum der Beratungen stand die rechtsstaatliche Situation in der Türkei. Im Weiteren wurden Probleme der richterlichen Unabhängigkeit in anderen europäischen Staaten diskutiert und ein (Model-) Entwurf für eine «Europäische Konvention über die richterliche Unabhängigkeit», bzw. ein Zusatzprotokoll zur EMRK, verabschiedet.

Beitragsarten: Associations

Thomas Stadelmann
Situation der Justiz in der Türkei im Jahre 2017
Am 15. Juli 2017 hat die offizielle Türkei den Jahrestag des Niederschlages eines Putschversuches gefeiert. Die Europäische Richtervereinigung hat diesen Putschversuch seit ihren ersten Stellungnahmen verurteilt: Ein gewaltsamer Umsturz kann nie ein legitimes Instrument in einer rechtsstaatlichen Demokratie sein. Die Europäische Richtervereinigung hat aber auch die Ereignisse in der Türkei in der Folge des Putschversuches verurteilt und immer wieder gefordert, dass die Türkei so bald als möglich zu rechtsstaatlichen Grundsätzen zurückkehrt, die Gewaltenteilung wieder herstellt und die richterliche Unabhängigkeit respektiert. Der vorliegende Beitrag soll einen Überblick über die Situation der Justiz in der Türkei im Sommer 2017 geben.
Beitragsarten: Associations
LITERATURE
Hans-Jakob Mosimann
Rezension: Von der Macht der Zahlen
Rechenschaftsberichte von Gerichten mögen als lästige Pflichtübungen empfunden und wenig beachtet werden. Sie können aber auch als reichhaltiger Fundus angesehen und geschickt ausgewertet werden – ebendies führt der hier besprochene Forschungsbericht vor. Im Spiegel der Rechenschaftsberichte des Obergerichts des Kantons Luzern zeigt er den wechselvollen Umgang der Justiz mit der Statistik, den Fragen der Oberaufsicht und den Problemen der Justizorganisation im Zeitverlauf.
Beitragsarten: Literature

Hans-Jakob Mosimann
Rezension: Expertenwissen und Verfahrensgarantien
Gerichte sind oft auf nicht-juristisches Fachwissen angewiesen. In der Verwaltungsjustiz stammt dieses Fachwissen von der Verwaltung selber, aus Gerichtsgutachten, ist (selten) am Gericht selber vorhanden oder stammt (ebenfalls selten) aus Parteigutachten. Anja Martina Binder untersucht in ihrer Dissertation, wie der Einbezug dieses Fachwissens durch das Gericht mit den Verfahrensgrundrechten – unter anderem der Rechtsweggarantie und dem Gehörsanspruch – vereinbar ist.
Beitragsarten: Literature

Hans-Jakob Mosimann
Book review: Regulating Judges – Beyond Independence and Accountability
Judicial systems all over the world are organized differently, and yet they have many features in common. The book presented addresses the entire setting of judicial institutions and proceedings, not just the personal position of judges. It contains descriptions of 19 different countries, which all use – to various extents – the analytical framework developed by the two editors and presented in the first chapter. This framework constitutes the true innovation offered by the publication, leaving behind the traditional juxtaposition of independence and accountability in favor of a multidimensional perspective including values, processes, resources and outcomes.
Beitragsarten: Literature

Juria
Bibliografie zum Richterrecht – Update 41
Das 41. Update der Bibliografie enthält die seit der Ausgabe 2006/4 von «Justice - Justiz - Giustizia» veröffentlichten Monographien und Aufsätze im Themenbereich der Richterzeitung.
Beitragsarten: Literature
NEWS ABROAD
Franz Kummer
Richter im Internet – Portal über Zuständigkeit und Besetzung deutscher Bundesgerichte

Das Portal www.richter-im-internet.de stellt Daten zur Zuständigkeit und Personalbesetzung des Bundesverfassungsgerichts, der fünf obersten Gerichtshöfe des Bundes (Bundesgerichtshof, -verwaltungsgericht, -finanzhof, -arbeitsgericht und -sozialgericht) sowie des Bundespatentgerichts seit dem Zweiten Weltkrieg frei zugänglich zur Verfügung.

Beitragsarten: News abroad

Venice Commission Observatory (Bearbeitung/Auswahl: Juria)
Medienberichterstattungen über weltweite Verfassungsgerichtsbarkeit, die Justiz betreffend – Update 3
Die nicht abschliessende Auswahl internationaler Medienberichte soll die Leserin und den Leser hinsichtlich der Rechtsprechung von Verfassungsgerichten im Aufgabenbereich der Justiz an sich informieren.
Beitragsarten: News abroad
Anzeige
Neu: Ihre Lawjobs-Anzeige wird automatisch auch in Twitter publiziert
http://twitter.com/Lawjobs_Weblaw

Neue Jobs
› 07.09.17Legaljob GmbH
Business Unit General Counsel
Zug
› 14.08.17OBT AG
Rechtsanwältin / Rechtsanwalt (80 - 100%)
Zürich
› 02.09.17Schweizerisches Bundesgericht
Gerichtsschreiberin / Gerichtsschreiber
Lausanne
› 01.09.17Schweizerisches Bundesgericht
Chef/in Ressourcen
Lausanne
› 30.08.17GRP Gloor Ruggli Partner
Rechtsanwältin / Rechtsanwalt (60-100 %)
Zürich
› 17.08.17Binder Rechtsanwälte
eine Rechtsanwältin oder einen Rechtsanwalt
Baden
› 10.08.17Thouvenin Rechtsanwälte
Rechtsanwalt / Rechtsanwältin Gesellschafts- und Handelsrecht, M&A
Zürich

› 07.09.17Allianz Suisse
Anwältin/Anwalt Rechtsdienst UVG 80% - 100%
Wallisellen
› 07.09.17Université de Genève
PROFESSEUR-E en droit de l’arbitrage international
Genève
› 07.09.17Kreisgericht Rheintal
Gerichtsschreiber/in
Altstätten
› 07.09.17CAP Rechtsschutz
Anwalt / Anwältin (50 - 100%)
Wallisellen
› 07.09.17UBS AG
Rechtsanwalt/Rechtsanwältin Sales & Trading Legal Equities
Zürich
› 07.09.17UBS AG
Rechtsanwalt/Rechtsanwältin Sales & Trading Legal - SBL & PM
Opfikon
› 07.09.17Baker McKenzie Zurich
Anwältin / Anwalt für M&A und Real Estate Transactions
Zürich
› 07.09.17Baker McKenzie Zurich
Anwältin / Anwalt für Prozessrecht / strittige Verfahren
Zürich
› 07.09.17Baker McKenzie Zurich
Anwältin / Anwalt für Erbrecht
Zürich
› 06.09.17VISCHER AG
Rechtsanwältin / Rechtsanwalt (LL.M. von Vorteil)
Basel
› 06.09.17Personalamt des Kantons Zug
Leiterin / Leiter Rechtsabteilung und Mitglied der Geschäftsleitung (100 %)
Zug
› 06.09.17Credit Suisse AG
Legal Counsel Private Banking International
Dübendorf
› 06.09.17SIX Swiss Exchange AG
Head Corporate Disclosure
Zürich
› 05.09.17Baker McKenzie Zurich
Substitutin / Substitut
Zürich
› 05.09.17Baker McKenzie Zurich
Juristisches Kurzpraktikum
Zürich
› 05.09.17Prager Dreifuss AG
Rechtsanwältin / Rechtsanwalt
Zürich
› 05.09.17Wild Schnyder AG
Rechtsanwältin / Rechtsanwalt
Zürich
› 05.09.17Dextra Rechtsschutz AG
Anwälte/Juristen, Muttersprache Italienisch (m/w)
Zürich oder Westschweiz
› 05.09.17Kanton Aargau
Leiter/in Rechtsdienst des Regierungsrats (100%)
Aarau
› 04.09.17BAUR HÜRLIMANN AG
Rechtsanwältin / Rechtsanwalt mit Einsatz im öffentlichen Recht
Baden
› 04.09.17The Swatch Group Ltd
Legal Counsel 100%
Biel/Bienne
› 04.09.17Nobel & Hug, Rechtsanwälte
Rechtsanwältin oder Rechtsanwalt
Zürich
› 04.09.17Faculté de Droit - Université de Neuchâtel
Asistant(e)-doctorant(e)
Neuchâtel
› 04.09.17Kanton St.Gallen Baudepartement
Leiter/in Rechtsabteilung
St. Gallen
› 04.09.17Faculté de Droit - Université de Neuchâtel
Chargé-e d’enseignement (temps partiel)
Neuchâtel
› 02.09.17Universität Luzern
Doktorandin / Doktorand
Luzern
› 01.09.17Credit Suisse AG
Lawyer - Regulatory Change #101149
Zürich
› 01.09.17Faculté de Droit - Université de Neuchâtel
Chargé-e d’enseignement en DROIT DES ASSURANCES PRIVÉES
Neuenburg
› 01.09.17Röthlisberger-Fischer Rechtsanwälte
Anwaltssubstitut(in) 50-100%
Zürich
› 01.09.17Schneider Rechtsanwälte AG
Rechtsanwältin / Rechtsanwalt (100%)
Zürich
› 01.09.17Kanton Zürich Sicherheitsdirektion Generalsekretariat
Jurist/in als Chef/in Rekursabteilung
Zürich
› 01.09.17Bellevue Group AG
Mitarbeiter(-in) Legal & Compliance
Küsnacht ZH
› 01.09.17Universität Bern, Dekanat der RW-Fakultät
Professur für Privatrecht mit Schwergewicht Obligationenrecht (100%)
Bern
› 01.09.17Baker McKenzie Zurich
Senior IT-Supervisor Helpdesk
Zürich
› 31.08.17Credit Suisse AG
Specialist Legal Entity Finance Switzerland (80-100%) #102579
Zürich
› 31.08.17Stoll Schulthess Partner
Rechtsanwältin / Rechtsanwalt (100%)
Reinach
› 31.08.17Universität Freiburg
Assistentin / Assistenten 100%
Freiburg
› 31.08.17Zuger Kantonalbank
Juristen oder Juristin für Anwaltspraktikum
Zug
› 31.08.17Kanton Appenzell Ausserrhoden
Departementssekretärin oder Departementssekretär (100%)
Herisau

Wiederholungen
› 30.08.17Credit Suisse AG
Avvocato svizzero/a (50%)
Chiasso
› 30.08.17Credit Suisse AG
Legal Counsel - Swiss and Foreign Collective Investment Schemes
Zürich
› 30.08.17Advokaturbüro Kernstrasse
Selbständiger Anwalt für Bürogemeinschaft
Zürich
› 30.08.17MATHYS SCHMID PARTNER Advokatur und Notariat
Advokatin/ Advokaten
Basel
› 30.08.17Université de Lausanne
Professeur-e associé-e
Lausanne
› 30.08.17Helbing Lichtenhahn Verlag
Key Account Manager (60-100%) für unsere juristische Online-Datenbanken legalis
Basel
› 30.08.17Kanton Luzern
Gerichtsschreiber/in
Willisau
› 30.08.17meyer & meier Rechtsanwälte
Rechtsanwältin / Rechtsanwalt (100%)
Zürich
› 30.08.17Eidgenössische Finanzmarktaufsicht FINMA
Junior Specialist Recovery und Resolution (w/m), 12 Mte., 80 - 100%
Bern oder Zürich
› 30.08.17Paul Scherrer Institut
Juristin / Juristen
Villigen PSI
› 29.08.17GAM Investment Management (Switzerland) AG
Senior Legal Distribution Counsel 100% (m/f)
Zürich
› 29.08.17KESB Luzern-Land
Juristin / Jurist (100%)
Root
› 29.08.17SwissLegal Frick Anwälte
Rechtsanwältin / Rechtsanwalt
Bern
› 29.08.17Bundesanwaltschaft
Assistenz-Staatsanwältin des Bundes/Assistenz-Staatsanwalt des Bundes
Bern
› 28.08.17Credit Suisse AG
Project Manager Legal Entity Initiatives within International Wealth Management
Zürich
› 28.08.17Credit Suisse AG
Paralegal / Junior Lawyer Structured Products 50-80% #102239
Zürich
› 28.08.17Credit Suisse AG
Legal Counsel Wealth Planning #102371
Zürich
› 28.08.17Raiffeisen Schweiz
Senior Rechtskonsulent/in
St. Gallen und Zürich
› 27.08.17Credit Suisse AG
Lawyer for Corporate Development, M&A
Zürich
› 26.08.17Credit Suisse AG
Senior Legal Counsel Swiss Investment Funds 50% - 100%
Zürich
› 26.08.17Credit Suisse AG
Legal Counsel Swiss Investment Funds #098533
Zürich
› 26.08.17Credit Suisse AG
Financial Crime Compliance IWM Market Area Head for European Countries #100166
Zürich
› 25.08.17Lenz & Staehelin
Anwältin/Anwalt Banking and Finance
Zürich
› 25.08.17Raiffeisen Schweiz
Rechtskonsulent (w/m)
St. Gallen und Zürich
› 24.08.17Credit Suisse AG
Lawyer with a Focus on Financial Market Regulation - Public Policy Switzerland
Zürich
› 24.08.17Credit Suisse AG
Legal Counsel - General Counsel Swiss Universal Bank - Legal Initiatives (80-100%) #102254
Dübendorf
› 24.08.17Eidgenössische Finanzmarktaufsicht FINMA
Praktikumsstelle im Bereich Abkklärungen bewilligte Tätigkeiten und Markttransparenz (m/w)
Bern
› 23.08.17Credit Suisse AG
Senior Project Manager Legal Entity Program
Zürich
› 23.08.17Arbonia AG
Legal Counsel 100% (m/w)
Arbon
› 23.08.17Wenger & Vieli AG
Rechtsanwältin / Rechtsanwalt (100%)
Zug
› 23.08.17Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) Rheintal
Präsidentin / Präsidenten Kindes- und Erwachsenenschutz-Behörde (100%)
Altstätten SG
› 21.08.17Credit Suisse AG
Senior Business Analyst Legal Entity Program
Zürich
› 21.08.17Staatsanwaltschaft Appenzell I.Rh.
Praktikantin oder Praktikant
Appenzell
› 21.08.17IWB, Bereich Personal
Rechtsanwalt (m/w) 100%
Basel
› 21.08.17ETH Zürich
Jurist/in für Forschungsverträge
Zürich
› 19.08.17Meyerlustenberger Lachenal
Rechtsanwalt / Rechtsanwältin (ICT)
Zürich
› 19.08.17Tribunal fédéral suisse
Gerichtsschreiberin / Gerichtsschreiber
Lausanne
› 18.08.17Credit Suisse AG
Cross Border Lawyer for the EMEA-Region
Zürich
› 18.08.17Lenz & Staehelin
Anwältin / Anwalt Technologierecht, Datenschutz, Industrie 4.0
Zürich
› 17.08.17Matthias Döll GmbH
Legal Counsel (m/w)
Zug
› 17.08.17RECHTSWISSENSCHAFLTICHE FAKULTÄT
Assistent/in 100%
Freiburg
› 17.08.17Mercuri Urval AG
Legal and Compliance Officer
Lausanne area
› 16.08.17Langner Arndt Rechtsanwälte AG
Rechtsanwältin / Rechtsanwalt (100%)
Zürich
› 16.08.17Staiger Rechtsanwälte AG
Anwaltssubstitut(in) 100%
Zürich
› 16.08.17Staiger Rechtsanwälte AG
Rechtsanwältin / Rechtsanwalt 100% im Bereich Litigation / Arbitration sowie Insolvenzrecht
Zürich
› 16.08.17Ypsomed AG
Legal Counsel Compliance
Burgdorf
› 16.08.17Ypsomed AG
Legal Counsel
Burgdorf
› 16.08.17Swisscard AECS GmbH
LEGAL SPECIALIST MIT CH-ABSCHLUSS UND ORGANISATIONSFLAIR
Horgen
› 15.08.17EF Education First
Legal Counsel
Zurich
› 15.08.17Swisscard AECS GmbH
Legal Counsel mit CH-Anwaltspatent (m/w)
Horgen
› 15.08.17Bär & Karrer AG
Rechtsanwalt / Rechtsanwältin im Bereich Arbeitsrecht
Zürich
› 14.08.17KSC Rechtsanwälte und Notare
Rechtsanwalt (in) 100%
Olten
› 14.08.17Kanton Luzern
Geschäftsleiterin oder Geschäftsleiter der Zentralschweizer BVG- und Stiftungsaufsicht (ZBSA)
Zug
› 14.08.17PKRück Lebensversicherungsgesellschaft für die betriebliche Vorsorge AG
Mitarbeiter/In Rechtsdienst (80-100%)
Zürich
› 14.08.17VOSER RECHTSANWÄLTE
Rechtsanwalt (m/w) mit Fokus Wirtschaftsrecht
Baden
› 13.08.17Baker McKenzie Zurich
International Tax / Private Client Lawyers
Geneva and Zurich
› 11.08.17Kanton Solothurn
Staatsanwältin / Staatsanwalt
Olten
› 10.08.17Eidgenössisches Nuklearsicherheitsinspektorat ENSI
Juristin / Juristen 100%
Brugg
› 10.08.17STADELMANN RECHTSANWÄLTE AG
Rechtsanwältin / Rechtsanwalt (80 bis 100 %)
Horw
› 10.08.17Wenger & Vieli AG
Rechtsanwältin / Rechtsanwalt (100%)
Zürich
› 10.08.17Wenger & Vieli AG
Rechtsanwältin / Rechtsanwalt (100%)
Zug
› 09.08.17Credit Suisse AG
Legal Counsel - Non-Standard Lending and Financing (50% - 100% Job Sharing) #097397
Zürich
› 09.08.17Credit Suisse AG
International Lawyer - Sanctions Compliance #083873
Dübendorf
› 09.08.17Credit Suisse AG
Legal Counsel OTC Advisory #101580
Zürich
› 09.08.17Groupe Mutuel
Data Protection Officer 100%
Martigny
› 09.08.17Hotz & Goldmann Advokatur/Notariat
Rechtsanwältin / Rechtsanwalt (80 – 100%)
Baar

Möchten Sie Ihre Stellenanzeige auch in Jusletter publizieren? Lawjobs ist die grösste juristische Stellenplattform der Schweiz. Ihre Stellenanzeige erscheint während 4 Wochen auf lawjobs.ch, monster.ch und jobpilot.ch sowie auf Twitter und wird zusätzlich während 4 Wochen in der zweisprachigen juristischen Online-Zeitschrift Jusletter an mehr als 24'000 aufmerksame Juristinnen und Juristen versandt. Auf weblaw.ch verzeichnen wir monatlich über 85'000 Besuche. Für eine noch exklusivere Position Ihrer Stellenanzeige bietet Ihnen die Weblaw AG neu den Service Lawjobs Special Box an. Weitere Informationen finden Sie hier.

Justice - Justiz - Giustizia 2017/4
› Die nächste Ausgabe der Schweizer Richterzeitung «Justice - Justiz - Giustizia» erscheint am 7. Dezember 2017.
› Einreichungsschluss von Beiträgen für diese Ausgabe ist der 24. Oktober 2017. Beiträge bitte an richterzeitung@weblaw.ch.

Hinweis: Die Vorschau weist jeweils auf einige in der nächsten Ausgabe erscheinende Beiträge hin.
Änderungen bleiben vorbehalten.


Justice - Justiz - Giustizia – Die Zeitschrift für die Schweizer Justiz.

Impressum.

Fachredaktionen.

Kontakt Redaktion.

richterzeitung@weblaw.ch

Auskunft und Abonnement.

info@weblaw.ch | T +41 31 380 57 77

Adress-Änderungen und Abmeldung.

https://register.weblaw.ch

Informationen zu Campus.

ISSN 1661-2981. Editions Weblaw.

Zugang zu allen Artikeln in «Justice - Justiz - Giustizia».

› Volltextsuche
› Chronologie (Liste aller Ausgaben von «Justice - Justiz - Giustizia»)
› Schwerpunkt-Ausgaben (alle Schwerpunkt-Ausgaben auf einen Blick)

Mediadaten und Werbung in «Justice - Justiz - Giustizia».

www.richterzeitung.ch

Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail, sondern benutzen Sie die oben erwähnten Kontaktinformationen.

Weblaw AG | CyberSquare | Laupenstrasse 1 | 3008 Bern
T +41 31 380 57 77 | F +41 31 380 57 78 | info@weblaw.ch