news@weblaw | Agenda | dRSK | Impressum
English version
JUSLETTER IT 4. DEZEMBER 2018

Liebe Leserinnen und Leser

Gabriel Jaccard und Adrien Tharin behandeln die wichtigsten rechtlichen Fragen und Best Practices rund um Blockchain und DSGVO. Die Autoren prüfen die rechtlichen Herausforderungen in Bezug auf Datenschutz bei der Archivierung personenbezogener Daten in einer Blockchain. Insbesondere diskutiert werden personenbezogene Daten, die anonym, verschlüsselt oder als Pseudonym in einer Blockchain gespeichert sind. 

Ergänzend dazu setzt sich Christine Möhrke-Sobolewski mit dem Datenschutz bei der Entwicklung von künstlicher Intelligenz auseinander. Sie legt dar, wie Datenschutz als Best Practice der Risikominimierung dient und worin die Chancen der europäischen Gesetzgebung für Unternehmen und Betroffene liegen. 

Ursula Sury, Lukas Huber, Adrien Alberini, Dieter Kesper, Lukas Abegg, Stefan Bodenski und Reinhard Riedl geben in einem zweiten Teil im Rahmen der diesjährigen 14. Tagung für Informatik und Recht zum Thema «Sicheres digitales Arbeiten im Rechtswesen» einen Überblick über die vorhandenen Lösungen und die aktuellen technologischen Möglichkeiten im Rechtswesen: Im Zuge der Digitalisierung von Gesellschaft und Wirtschaft sind auch im Rechtswesen zunehmend fortschrittliche Technologien im Einsatz. Schlagworte wie LegalTech, Blockchain, Cloud Computing oder der Einsatz von Algorithmen sind allgegenwärtig. Aber auch unspezifische und weit verbreitete Hilfsmittel wie E-Mail oder Messenger werden im justiziellen Alltag eingesetzt. Publiziert werden die Referate in Form von zitierfähigen Podcasts.

  • Ursula Sury, Sichere elektronische Kommunikation aus Sicht der Anwaltschaft 
  • Lukas Huber, Sichere elektronische Kommunikation aus Sicht der Gerichte
  • Adrien Alberini, Nutzung von Cloud Lösungen: Regulatives Umfeld aus
    Sicht der Anwaltschaft
  • Dieter Kesper, Einsatz von künstlicher Intelligenz in der Strafuntersuchung
  • Lukas Abegg, Übersicht der digitalen Arbeitswerkzeuge im Rechtswesen
  • Stefan Bodenski, Erweitert «Augmented Reality» den Blick auf den
    Justizarbeitsplatz der Zukunft?
  • Reinhard Riedl, Sicheres digitales Arbeiten im Rechtswesen – Fazit und Schlusswort

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen, Hören und Sehen dieser Ausgabe!

Erich Schweighofer
Herausgeber, ao. Univ.-Professor Wien, AT
Franz Kummer
Herausgeber, Mitinhaber Weblaw AG Bern, CH
INHALTSVERZEICHNIS
Datenschutz
› Gabriel Jaccard / Adrien Tharin, GDPR & Blockchain: the Swiss take
› Christine Möhrke-Sobolewski, KI: Privacy Impact Assessment als Mittel zur Risikominimierung?

Rechtstheorie
› Georgios Giannoulis, (Un-)Verzichtbare Prinzipien der klassischen Logik im Strafprozessrecht

Podcasts
› Ursula Sury, Sichere elektronische Kommunikation aus Sicht der Anwaltschaft
› Lukas Huber, Sichere elektronische Kommunikation aus Sicht der Gerichte
› Adrien Alberini, Nutzung von Cloud Lösungen: Regulatives Umfeld aus Sicht der Anwaltschaft
› Dieter Kesper, Einsatz von künstlicher Intelligenz in der Strafuntersuchung
› Lukas Abegg, Übersicht der digitalen Arbeitswerkzeuge im Rechtswesen
› Stefan Bodenski, Erweitert «Augmented Reality» den Blick auf den Justizarbeitsplatz der Zukunft?
› Reinhard Riedl, Fazit und Schlusswort

News
› Jurius, Der Geschmack eines Lebensmittels kann keinen Urheberrechtsschutz genießen
› Jurius, Haftung eines Internetanschlussinhabers für Urheberrechtsverletzungen durch Filesharing
› Jurius, Zugang zu Identifikationsdaten bei nicht schweren Straftaten
› Jurius, App «Sympto» gilt als Medizinprodukt
› Jurius, Gemeinsame Erklärung zur Abstimmung über die neuen Telekommunikationsvorschriften
› Jurius, Digitalisierung der Rechtsbranche
› Jurius, Bundesrat heisst Eckwerte für die E-Government-Strategie Schweiz 2020–2023 gut

TechLawNews by Ronzani Schlauri Attorneys
› Simon Schlauri, Creative Commons: Tücken bei Drittrechten
› Daniel Ronzani, IoT Cybersecurity: Voluntary and Self-Assessed?
› Simon Schlauri, VG Köln: Deutsche Telekom verletzt die Netzneutralität
› Daniel Ronzani, Dynamic Pricing: Is the Person Next to Me Paying the Same Price?

Vorschau
Anzeige
Anzeige
Anzeige
› Programmieren für Juristinnen und Juristen.

› Jusletter: Schwerpunkt-Ausgabe «Algorithmen und Recht» als
E-Book verfügbar.

› MUSA-Update 2018: 38. Teillieferung

› Datenschutz-Forum Schweiz zu Gast bei Weblaw.

› Mehr Schein als Sein: neu und unentgeltlich in «Magister».

› Recht und Politik des Wettbewerbs (RPW) der Weko neu in
Push-Service Entscheide

› Dokumentautomatisierung für Juristinnen und Juristen

› LegalTech an der Universität St. Gallen

› Legal Tech – Disruptive Entwicklungen im Rechtsmarkt: neu und
unentgeltlich in «Magister».

Weitere Informationen zu den Aktivitäten der Weblaw AG finden Sie hier.
DATENSCHUTZ
Gabriel Jaccard / Adrien Tharin
GDPR & Blockchain: the Swiss take
Der folgende Beitrag behandelt die wichtigsten rechtlichen Fragen und Best Practices rund um Blockchain und DSGVO. Die Autoren prüfen die rechtlichen Herausforderungen in Bezug auf Datenschutz bei der Archivierung personenbezogener Daten in einer Blockchain. Insbesondere diskutiert werden personenbezogene Daten, die anonym, verschlüsselt oder als Pseudonym in einer Blockchain gespeichert sind. Ferner betont der Beitrag die Notwendigkeit einer zulässigen Identitätsebene in der Blockchain und in digitalen Systemen im Allgemeinen. Schließlich wird auf die Frage nach der Erkennbarkeit des Datenverantwortlichen & Datenverarbeiters innerhalb eines Blockchain-Systems eingegangen. (kg)
Kategorie: Beiträge
Region: Schweiz, EU
Rechtsgebiete: LegalTech, Datenschutz

Christine Möhrke-Sobolewski
KI: Privacy Impact Assessment als Mittel zur Risikominimierung?
Künstliche Intelligenz (KI) setzt Datenschutz voraus – ein Plädoyer für die effiziente Nutzung der Datenschutzfolgeabschätzung bei der Entwicklung von künstlicher Intelligenz. Der folgende Beitrag befasst sich mit verschiedenen Aspekten künstlicher Intelligenz: Nach einer Einleitung zu Kritik, Mythen und öffentlicher Meinung zu KI-Projekten (I), werden sodann einige gravierende datenbasierte Risiken für Unternehmen und Betroffene erläutert (II). Schließlich wird dargelegt, wie Datenschutz als Best Practice letztlich der Risikominimierung dient und worin die Chancen der europäischen Gesetzgebung für Unternehmen und Betroffene liegen (III).
Kategorie: Beiträge
Region: EU
Rechtsgebiete: Artificial Intelligence & Recht, Big Data, Open Data & Open Government, Datenschutz
RECHTSTHEORIE
Georgios Giannoulis
(Un-)Verzichtbare Prinzipien der klassischen Logik im Strafprozessrecht
Gegen die – in der deutschen Praxis und Lehre herrschende – Meinung, dass die Verhältnismäßigkeit der U-Haft keine positive Haftvoraussetzung, sondern ihre Unverhältnismäßigkeit ein Haftausschließungsgrund sei, wird eingewandt, dass sie mit der klassischen Logik unvereinbar ist. Diesen Einwand kann man mithilfe der intuitionistischen Logik abschwächen, in der der Satz von der Beseitigung der doppelten Negation nicht gilt. Wäre aber die intuitionistische Rekonstruktion strafverfahrensrechtlicher Argumentationen zu verallgemeinern, dann sollte auf Prinzipien und Sätze in anderen Kontexten verzichtet werden, in denen sie unentbehrlich sind.
Kategorie: Beiträge
Region: Deutschland
Rechtsgebiete: Strafrecht, Rechtstheorie
PODCASTS
Ursula Sury
Sichere elektronische Kommunikation aus Sicht der Anwaltschaft

Die immer zunehmende Regelung des Schweizer Datenschutzes und die neue EUDSGVO führen dazu, dass der Datenschutz immer strenger kontrolliert wird und es daher bestimmter Sicherheitsmassnahmen bedarf. Um zu erkennen, in welchem Rahmen elektronische Kommunikation genutzt werden kann und wann lieber darauf verzichtet werden soll, müssen sich Anwälte bewusst sein, welche Gefahren dabei vorliegen.

Kategorie: Podcasts
Region: Schweiz
Rechtsgebiete: E-Justice

Lukas Huber
Sichere elektronische Kommunikation aus Sicht der Gerichte

Der Vortrag erläutert die verschiedenen elektronischen Kommunikationskanäle der Gerichte des Kantons Zürich und weist auf allfällige praktische und rechtliche Probleme hin. Es wird den Ursachen nachgegangen, weshalb sich der elektronische Rechtsverkehr mit den Gerichten bislang noch nicht durchgesetzt hat und erörtert, was die Voraussetzungen dafür wären.

Kategorie: Podcasts
Region: Schweiz
Rechtsgebiete: E-Justice

Adrien Alberini
Nutzung von Cloud Lösungen: Regulatives Umfeld aus Sicht der Anwaltschaft

Immer mehr Anwaltskanzleien in der Schweiz entscheiden sich aus Gründen der verbesserten Handhabung, der Flexibilität und auch der Kostensenkung für den Wechsel zu einer Cloud IT-Lösung. Erlauben die berufsspezifischen Anforderungen diese Alternative? Adrien Alberini argumentiert, dass die Frage der Rechtmässigkeit der Wahl einer Cloud-Lösung veraltet ist und dass es daher sinnvoller ist, sich auf die Organisation und Implementierung einer solchen Lösung innerhalb der Kanzlei zu konzentrieren. (kg)

Kategorie: Podcasts
Region: Schweiz
Rechtsgebiete: E-Justice

Dieter Kesper
Einsatz von künstlicher Intelligenz in der Strafuntersuchung

Vorgestellt werden sollen drei Projekte zur Unterstützung der Strafermittlungen durch Künstliche Intelligenz. Bei «Voice-Script», einem Programm zur automatisierten Verschriftlichung von Sprachaufzeichnungen, und der «Juristischen Textanalyse», mit der größere Dokumentenmengen semantisch erschlossen werden können, handelt es sich um zwei schon am Markt verfügbare Programme. Das Projekt «Automatisierte Bildauswertung» soll sichergestellte Datenbestände cloudbasiert auf kinder- und jugendpornographische Abbildungen durchsuchen.

Kategorie: Podcasts
Region: Schweiz
Rechtsgebiete: E-Justice

Lukas Abegg
Übersicht der digitalen Arbeitswerkzeuge im Rechtswesen

Die Legal Tech Szene wandelt sich schnell und stetig. In diesem wechselnden Umfeld zeigt Lukas Abegg gewisse Trends auf, welche das Arbeiten als Rechtsexperte beeinflussen. Zudem stellt er mit dem legaltechradar.com ein Tool vor, mit dessen Hilfe solche Trends wortwörtlich auf dem Schirm behalten werden können.

Kategorie: Podcasts
Region: Schweiz
Rechtsgebiete: E-Justice

Stefan Bodenski
Erweitert «Augmented Reality» den Blick auf den Justizarbeitsplatz der Zukunft?

Stellen sie sich vor, sie müssten Ihre Recherche nicht auf eine Bildschirmgröße in Zoll und maximale Auflösung reduzieren und werden dabei noch durch einen virtuellen Assistenten begleitet. Alles Zukunftsfantasien? Der Autor glaubt, dass neue Medien in Verbindung mit intelligenten Sprachassistenten und neuen Formen der Kommunikation uns schon bald soweit unterstützen werden, dass sich Juristen wieder auf Ihre Kernkompetenzen konzentrieren können. In seinem Vortrag stellt Stefan Bodenski Ihnen anhand von einfachen Beispielen die Technologien kurz vor und versucht mit Ihnen als Publikum in Form eines Gedankenexperiments seine Hypothese zu falsifizieren.

Kategorie: Podcasts
Region: Schweiz
Rechtsgebiete: E-Justice

Reinhard Riedl
Fazit und Schlusswort

Der Vortrag fasst die Ergebnisse der Tagung zusammen und zieht ein Fazit. Die Themen sind: Warum geht es mit der Online-Kommunikation nicht vorwärts? Wie kann man Cloud-Dienste sicher und rechtskonform nutzen? Was bringen KI und digitale Arbeitsinstrumente für die Arbeit im Rechtswesen? Genügt ein Weitermachen wie bisher?

Kategorie: Podcasts
Region: Schweiz
Rechtsgebiete: E-Justice
Anzeige
Top Events
› 07.12.18Programmieren für Juristinnen und Juristen
Laupenstrasse 1, 3008 Bern
› 21.12.18Dokumentautomatisierung für Juristinnen und Juristen
Laupenstrasse 1
› 16.01.19Neue Zürcher Compliance-Konferenz 2019
Gesellschaftsrecht / Wirtschaftsrecht
Zürich Marriott Hotel

› 09.03.19IT-Forensik für Anwälte
Informatik, Internet und Recht / Strafrecht / Zivilrecht
 Bildungszentrum Sihlpost
› 22.05.19Trendtagung Medienrecht
Medienrecht
  FIFA Museum

Weitere juristische Veranstaltungen online auf Agenda. Bewerben auch Sie Ihre Veranstaltung in der Agenda der Weblaw AG. Weitere Informationen finden Sie hier.

dRSK
Zuletzt wurden im dRSK folgende Beiträge publiziert:
› Gion Giger, Hohe Anforderungen an die Rechtfertigung
Urteil 2C_101/2016 vom 18. Mai 2018, publiziert als BGE 144 II 246

› Martina Frischkopf, Umstrittene Benennung einer Dienstbarkeit im
EDV-Grundbuch

Urteil 5A_250/2018 vom 12. Juli 2018

› Axel Buhr, Award granting unlawful success fees upheld
Urteil 4A_125/2018 vom 26. Juli 2018

› Yvonne Jöhri, Vorratsdatenspeicherung gemäss Bundesgericht zulässig
Urteil 1C_598/2016 vom 2. März 2018, publiziert als BGE 144 I 126

Der dRSK umfasst Rechtsprechungskommentare von über 100 Spezialisten in mehr als 30 Rechtsgebieten. Die Volltexte finden Sie (passwortgeschützt) sowohl im dRSK als auch im Informations- und Rechercheportal Push-Service Entscheide. Abonnenten erhalten jeweils am ersten Donnerstag im Monat per E-Mail die Monatsübersicht der Online-Zeitschrift dRSK. ISSN 1663-9995, Editions Weblaw.
NEWS
Jurius
Der Geschmack eines Lebensmittels kann keinen Urheberrechtsschutz genießen
EuGH – Der Geschmack eines Lebensmittels ist nämlich nicht als «Werk» einzustufen. (Urteil C-310/17)
Region: Niederlande, EU
Rechtsgebiete: Urheberrecht

Jurius
Haftung eines Internetanschlussinhabers für Urheberrechtsverletzungen durch Filesharing
EuGH – Der Inhaber eines Internetanschlusses, über den Urheberrechtsverletzungen durch Filesharing begangen wurden, kann sich nicht dadurch von der Haftung befreien, dass er einfach ein Familienmitglied benennt, dem der Zugriff auf diesen Anschluss möglich war. Die Rechtsinhaber müssen über einen wirksamen Rechtsbehelf oder über Mittel verfügen, die es den zuständigen Gerichten ermöglichen, die Erteilung der erforderlichen Auskünfte anzuordnen. (Urteil C-149/17)
Region: Deutschland, EU
Rechtsgebiete: Urheberrecht

Jurius
Zugang zu Identifikationsdaten bei nicht schweren Straftaten
EuGH – Straftaten, die nicht von besonderer Schwere sind, können den Zugang zu von den Betreibern elektronischer Kommunikationsdienste gespeicherten personenbezogenen Daten rechtfertigen, sofern dieser Zugang nicht zu einer schweren Beeinträchtigung des Privatlebens führt. (Urteil C-207/16)
Region: Spanien, EU
Rechtsgebiete: Datenschutz, Strafrecht

Jurius
App «Sympto» gilt als Medizinprodukt
BVGer – Eine App, die dazu dient, die Fruchtbarkeit ihrer Nutzerin durch Auswertung ihrer Personendaten zu bestimmen, gilt als Medizinprodukt. Sie muss ein Konformitätsbewertungsverfahren durchlaufen, um in der Schweiz vermarktet werden zu können. Dies hat das Bundesverwaltungsgericht entschieden. (Urteil C-669/2016)
Region: Schweiz
Rechtsgebiete: Gesundheitsrecht

Jurius
Gemeinsame Erklärung zur Abstimmung über die neuen Telekommunikationsvorschriften
Das Europäische Parlament stimmte am 14. November 2018 für die Schaffung eines europäischen Kodex für die elektronische Kommunikation und eines Gremiums europäischer Regulierungsstellen für elektronische Kommunikation, wie es die Europäische Kommission im Rahmen der Strategie für einen digitalen Binnenmarkt im September 2016 vorgeschlagen hatte. Der für den digitalen Binnenmarkt zuständige Vizepräsident Andrus Ansip und die für die digitale Wirtschaft und Gesellschaft zuständige Kommissarin Mariya Gabriel begrüßten die Verabschiedung in einer gemeinsamen Erklärung:
Region: EU
Rechtsgebiete: Telekommunikationsrecht

Jurius
Digitalisierung der Rechtsbranche
Die Bundesregierung hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Digitalisierung im Rechtswesen nachdrücklich zu fördern.
Region: Deutschland
Rechtsgebiete: LegalTech

Jurius
Bundesrat heisst Eckwerte für die E-Government-Strategie Schweiz 2020–2023 gut
An seiner Sitzung vom 14. November 2018 hat der Bundesrat die von der interföderalen Organisation E-Government Schweiz erarbeiteten Eckwerte für die E-Government-Strategie Schweiz ab 2020–2023 gutgeheissen. Er unterstreicht mit der Annahme des Leitbilds «Digital First» die Bedeutung des elektronischen Kanals, über den die Verwaltung zukünftig vorwiegend ihre Informationen und Dienste anbieten soll.
Region: Schweiz
Rechtsgebiete: E-Government
TECHLAWNEWS BY RONZANI SCHLAURI ATTORNEYS
Simon Schlauri
Creative Commons: Tücken bei Drittrechten
Region: Schweiz
Rechtsgebiete: Urheberrecht

Daniel Ronzani
IoT Cybersecurity: Voluntary and Self-Assessed?
Region: Schweiz
Rechtsgebiete: IT-Recht

Simon Schlauri
VG Köln: Deutsche Telekom verletzt die Netzneutralität
Region: Deutschland
Rechtsgebiete: Telekommunikationsrecht

Daniel Ronzani
Dynamic Pricing: Is the Person Next to Me Paying the Same Price?
Region: Schweiz
Rechtsgebiete: Datenschutz
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Vorschau
› Die nächste Ausgabe von Jusletter IT – Die Zeitschrift für IT und Recht – erscheint am 21. Februar 2019
mit den Tagungsbeiträgen des Internationalen Rechtsinformatik Symposiums 2019.

Hinweis: Die Vorschau weist jeweils auf einige in der nächsten Ausgabe erscheinende Beiträge hin.
Änderungen bleiben vorbehalten.


Jusletter IT – Die Zeitschrift für IT und Recht.

Impressum.

Fachredaktionen.

Kontakt Redaktion.

jl-it@weblaw.ch

Auskunft und Abonnement.

info@weblaw.ch | T +41 31 380 57 77

Adress-Änderungen und Abmeldung.

https://register.weblaw.ch

Informationen zu Campus.

Mediadaten und Werbung in Jusletter IT.

ISSN 1664-848X. Editions Weblaw.

Zugang zu allen Artiklen in Jusletter IT.

› Volltextsuche
› Chronologie (Liste aller Jusletter IT-Ausgaben)
› Schwerpunkt-Ausgaben (alle Schwerpunkt-Ausgaben auf einen Blick)

Abkürzungen.

dr = Daphne Röösli,
as = Anna Steger

www.jusletter-it.eu

Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail, sondern benutzen Sie die oben erwähnten Kontaktinformationen.

Weblaw AG | CyberSquare | Laupenstrasse 1 | 3008 Bern
T +41 31 380 57 77 | F +41 31 380 57 78 | info@weblaw.ch